Kultur

Von Moby Dick, der Titanic bis hin zum Schimmelreiter,
das Meer in Theater, Literatur, Film, Musik und Kunst öffnet uns die Augen über uns und unsere Rolle auf diesem Planeten.

 

Kirie Octopus Cut From a Single Piece of Paper by Masayo Fukuda

Kirie Künstlerin, Masayo Fukuda, schneidet einen Oktopus aus einem einzigen Stück Papier:

Colossal, 28.12.2018

Kirie (切り絵, literally ‘cut picture’) is the Japanese art of paper-cutting. Variations of kirie can be found in cultures around the world but the Japanese version is said to be derived from religious ceremonies and can be traced back to around the AD 700s. In its most conventional form, negative space is cut from a single sheet of white paper and then contrasted against a black background to reveal a rendering. Veteran kirie artist Masayo Fukuda (previously) has been practicing the art form for 25 years and recently revealed what she says is her greatest masterpiece of 2018.

Although the intricate piece looks like several layers overlapped, Fukuda stayed true to the conventional form, using only a single sheet of paper to render her detailed depiction of an octopus. The level of detail at times even looks like a fine ballpoint pen drawing. But a closer look confirms indeed that each and every detail is carefully made from cut-out negative space in the white paper. […]

Den gesamten Artikel findet ihr hier.

Colossal: https://www.thisiscolossal.com/

Tigran Hamasyan – Markos and Markos

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=jFeoInAR8Dw&feature=youtu.be

 

Tigran Hamasyan’s Markos and Markos
from his 2017 album An Ancient Observer.
Video by Naira Muradyan.

Inspired by Zahrad’s poem Marc and Marc

Marc and Marc
Went to the seaside
And, by the lighthouse
Marc, together with Marc
(since both were Marcs)
Were washing their feet
Look, Marc
Said Marc to Marc
A shooting star just fell
Marc looked down
Into the sea
You lied, said
Marc to Marc
When they got
Their feet dry
A little star was stuck
On Marc’s foot

Quelle: YouTube

Elegy for the Arctic

Repostet aus gegebenem Anlass: für alle Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Katowice 2018

Through his music, acclaimed Italian composer and pianist Ludovico Einaudi has added his voice to those of eight million people from across the world demanding protection for the Arctic. Einaudi performed one of his own compositions on a floating platform in the middle of the Ocean, against the backdrop of the Wahlenbergbreen glacier (in Svalbard, Norway).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=2DLnhdnSUVs

Source:  https://www.youtube.com/watch?time_continue=29&v=2DLnhdnSUVs

 

Renaissance Kostüme aus Recyclingmaterial

Die niederländische Künstlerin Suzanne Jongmans entwirft Renaissance Kostüme aus recyceltem Verpackungsmaterial:

Colossal, 7.11.2018

Recycled Packing Materials Sculpted Into Elaborate Renaissance Costumes by Suzanne Jongmans

Interdisciplinary artist Suzanne Jongmans uses her skills as a sculptor and costume designer to create recycled garments from packing materials such as Styrofoam, plastic sheets, and segments of thick bubble wrap. The costumes take the form of elaborate bonnets and high collared dresses which are then photographed on subjects in poses reminiscent of portrait styles from the 15th, 16th, and 17th centuries. Specifically the Dutch artist references paintings created by artists such as Rembrandt, Holbein the Younger, and Rogier van der Weyden in her styled photographs.

Jongmans draws connections between contemporary disposable materials and the aesthetics of fine silks or lace, presenting creative takes on centuries-old clothing. “The idea of making something out of nothing changes our look on reality,” she explains. “…Most people throw that [foam] away. I make clothing out of it; foam is my textile.” You can see more of her portraits and garments sculpted from recycled materials on her website and Facebook.

Quelle: https://www.thisiscolossal.com/2018/11/renaissance-costumes-by-suzanne-jongmans/?mc_cid=2face95dbe&mc_eid=3e8586ebc5

CineMare Internationales Meeresfilmfestival Kiel: 24.–28. Okt 2018

© CineMare

Nachdem DEEPWAVE e.V. im Jahr 2016 beim 1. CineMare Meeresfilmfestival als Partner mit an Bord war, freuen wir uns sehr, dass das Festival in diesem Oktober nun schon in die dritte Runde geht.

CINEMARE geht in die dritte Runde und zeigt über 60 Filme von Filmemacher*Innen aus 20 Ländern.

Zentraler Grundgedanke des Filmfestivals ist es, interdisziplinär die Meeresforschung, die Kunst und den Wassersport über den Film zu integrieren. Teil dieses Konzeptes ist es, durch die Einbindung des Kieler Mediendoms als Abspielort für hoch innovative 360°-Full-Dome-Projektionen, das West- und das Ostufer in einem die Kieler Förde überspannenden Filmfestival zu verbinden. Das Internationale Meeresfilmfestival CineMare Kiel bringt die Ozeane an Land und auf die Kinoleinwände und macht so das Blaue im Grünen erfahrbar. Ziel des Festivals ist, die Menschen für Meere zu begeistern und ihre Verbundenheit zum Wasser zu fördern. Denn nur wem der Wert unseres überwiegend blauen Planeten bewusst ist, kann sich auch zu dessen Schutz einsetzen.

Meeresverschmutzung, Überfischung, Klimawandel… es gibt reichlich Anlässe über den menschlichen Einfluss auf den größten Lebensraum unseres Planeten zu diskutieren.


Von Mi. 24. – So. 28. Oktober 2018 findet das Meeresfilmfestival unter der Schirmherrschaft des Kieler Oberbürgermeisters Dr. Ulf Kämpfer wieder in der Sailing City statt.
Kino-Tickets gibt es direkt bei den teilnehmenden Kinos bzw. den entsprechenden Veranstaltungsorten ab dem 01.10.2018.

Das vollständige Programm steht ab sofort online zur Verfügung.

Das Festivalprogramm könnt ihr hier einsehen: https://issuu.com/cinemare/docs/cinemare_2018_katalog

Mehr Informationen über CineMare findet ihr hier: http://cinemare.org/

Interview mit Harald Lesch – Die Menschheit schafft sich ab

Fotogalerie

„Wenn wir die Tiefsee ausgenommen haben, dann sind wir ja fertig mit dem Planeten Erde“, so lautet ein Fazit von Harald Lesch zum Tiefseebergbau.

Nicht nur darin hat der bekannte TV-Wissenschaftler von „Abenteuer Forschung“ und „Leschs Kosmos“ mal wieder Recht. Auch das „Anthropozän“, das Zeitalter, in dem der Mensch tiefe, zerstörerische Spuren auf dem Planeten hinterläßt, scheint beschlossene Sache. Ein andereres Fazit ist in seinem neuen Buch zu finden mit dem Titel: „Die Menschheit schafft sich ab“. mehr lesen…

Verlosung: 2 x die DVD Atlantis zu gewinnen

Atlantis -Symphonie des Ozeans: Ein Film von Luc Besson

Atlantis -Symphonie des Ozeans: Ein Film von Luc Besson

Verlosung: 2 x die DVD  „Atlantis – Symphonie des Ozeans“ zu gewinnen

Jetzt bis zum 17. März Mitglied bei Deepwave e.V. werden und eine DVD gewinnen!

 

ATLANTIS -Symphonie des Ozeans
Ein Film von Luc Besson („Lucy“, „Léon – Der Profi“)
Ab 17. März als DVD und Blu-ray

Riesige Fischformationen, anmutig segelnde Riesenrochen, tanzende Del­fine und tauchende Echsen begeistern ebenso wie surreal wirkende Nachtaufnahmen aus dem Korallenriff oder gierige, um die Beute kämpfende Haie. Drei Jahre lang reiste Luc Besson mit seinem Kameramann Christian Pètron um die Welt und kehrte mit einer einzigartigen Sammlung zauberhafter Unterwasseraufnahmen der verschiedensten Meeresbewohner zurück. Auf außergewöhnliche und poetisch anmutende Weise offenbart uns dieses Unterwasserporträt die faszinierende Schönheit des Ozeans in atemberaubenden Bildern. Untermalt wird diese faszinierende Reise durch die einzigartige Musik von Éric Serra.

Tauchspezialist Luc Besson ist mit ATLANTIS ein eindrucksvoller Ausflug in die Tiefen des Meeres gelungen, untermalt von der berauschenden Musik des renommierten Filmmusik-Komponisten Éric Serra. Der französische Erfolgsregisseur legt in brillanten Bildern den Blick auf die unbeschreibliche Schönheit der Unterwasserwelt frei und lädt dazu ein, die Gedanken schweifen zu lassen, schwerelos zu werden und mit dem Träumen zu beginnen. Kapitelnamen wie Liebe, Geist, Licht und Dunkelheit unterteilen die Reise, während der Zuschauer mit riesigen Fischschwärmen schwimmt, mit Delfinen, Robben und Pinguinen tobt, mit anmutigen Rochen durchs Wasser gleitet oder bei Dunkelheit ein Korallenriff durchquert.

Ab 17. März als DVD und Blu-ray

//