Diese Seite ist noch nicht Teil der neu überarbeiteten Website. Mehr zum Relaunch von deepwave.org hier.

Was kann ich für die Ozeane tun?

Dazu kann viel gesagt werden, aber als Leser dieser Webseiten seid ihr schon einmal an der richtigen Stelle: Hier könnt ihr euch informieren und dieses Wissen weitertragen.

Beispiel – Plastikmüll im Meer:

Es gelten die drei Zauberworte „Reduce. Reuse. Recycle.“. Also Vermeiden, Wiedernutzen und Recyclen – wie auch Jack Johnson zu singen weiß.

Hinzu kommen Reject und Repair.
Wiederverwertet Plastiktüten und Flaschen oder verzichtet soweit es geht. Stoffbeutel transportieren ohnehin viel stabiler.

Entdecke den Bastler in Dir: ihr müsst alte Lieblingsstücke nicht aufgeben. In vielen Städten und Ländern gibt es zahlreiche Repair Cafés, in denen alte Haushalts- und Elektrogeräte, Kleidung, Möbel, Fahrräder, Spielzeug und was sonst noch Schrauben und Knöpfe hat unter fachkundiger Anleitung repariert werden kann.

 

Beispiel – Überfischung der Meere:

Nutzt nur zertifizierten Fisch und folgt den Hinweisen in aktuellen Fischführern (z.B. von Greenpeace oder WWF). Und bedenkt, mit jedem Fisch auf dem Teller fehlt ein Lebewesen im Meer. Geht daher sorgsam mit der Ressource Lebensmittel um.

Auf den folgenden Seiten findet ihr weitere Möglichkeiten euch vielfältig zu engagieren – und auch Wege unsere Arbeit zu unterstützen.

//