© Cristian Faesi/picture alliance

Der kalifornische Schweinswal- „Vaquita“, der am stärksten gefährdete Meeressäuger der Welt, steht kurz vor dem Aussterben. Die Vaquitas verheddern sich und erstsicken in den illegal ausgelegten Kiemennetzen, die sich auf dem Meeresgrund befinden. Die illegalen Fischer haben es eigentlich nicht auf die Schweinswale abgesehen, sondern auf ein bestimmtes Organ des Totoabas, das als Wundermittel gilt. Der hohe Preis auf dem Schwarzmarkt für dieses Organ führt dazu, dass jedes Jahr die illegalen Fischer das Fangverbot ignorieren, das nicht nur für den Vaquita sondern auch für den Totoaba gilt.

Süddeutsche Zeitung, 21.03.2019, Autorin: Tina Baier

Wenn eine Tierart ausstirbt, sind normalerweise keine Menschen dabei. Die meisten Spezies verschwinden, ohne dass dies überhaupt jemand bemerkt. Beim Kalifornischen Schweinswal, genannt Vaquita – kleine Kuh – ist es anders. Der kleinste Wal der Welt stirbt und alle schauen zu. Jedes Jahr werden aktuelle Zahlen veröffentlicht, wie viele Vaquitas im nördlichen Golf von Kalifornien noch am Leben sind. Gerade wurde der makabre Countdown wieder aktualisiert. Zwischen zehn und 22 Individuen seien in dem etwa 2200 Quadratkilometer großen Rückzugsgebiet der kleinen Wale an der Westküste Mexikos noch zu finden, meldet das Comité Internacional para la Recuperación de la Vaquita (CIRVA), ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern, die den Vaquita retten wollen.
Im Jahr 2017 gab es in der Region noch 30 Tiere, vor 20 Jahren waren es 600. Der Vaquita (Phocoena sinus) ist damit der am stärksten gefährdete Meeressäuger der Welt. Dass der nur anderthalb Meter große Wal mit der charakteristischen dunklen Zeichnung um die Augen und um das Maul aussterben wird, halten viele Experten für so gut wie sicher. „Ich bin eigentlich Optimistin, aber für den Vaquita sieht es wirklich schlecht aus“, sagt Sandra Altherr von der Tierschutzorganisation Pro Wildlife. Die CIRVA-Forscher sind etwas hoffnungsvoller: Bei ihren letzten Exkursionen hätten sie Kälber gesehen, was bedeute, dass sich die wenigen übrig gebliebenen Tiere immerhin noch fortpflanzen, schreiben sie in ihrem aktuellen Bericht. Allerdings bekommen Vaquitas nur alle zwei Jahre Nachwuchs. […]

Den gesamten Artikel findet ihr hier.

Süddeutsche Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/

Weitere Informationen über die Bedrohung der Vaquitas: https://www.deepwave.org/save-the-vaquita-rettet-kalifornischen-schweinswal-9312600/

 

 

 

//