Komm, wir segeln zu den Walen!

Whalewatching per Segelboot – da werden die Tiere zutraulich

Faszinierendes Experiment vor Gibraltar: Der Zweimaster „Kairos“ wird von kleinen Walen wie ein Artgenosse behandelt.

Welcher Zauber doch ausgeht von Walen – viele Menschen möchten diesen majestätischen Tieren wenigstens einmal im Leben ganz nah sein, und so hat sich das Whalewatching, das Beobachten der Wale vom Schiff aus, als touristischer Höhepunkt an vielen Reisezielen etabliert. Doch das kann den Walen auch auf die Nerven gehen, und der verstädterte Zweibeiner muss häufig erst einmal lernen, sich den fremden Lebewesen behutsam zu nähern. Ohne eine Lehrmeisterin wie Katharina Heyer ist der heutige Mensch häufig nur ein Störenfried. Die Schweizerin hingegen kann ihm zeigen, was zu beachten ist, wenn man die Wale in der Straße von Gibraltar treffen will, ohne sie zu belästigen.

Heyer setzt sich seit 1998 mit ihrer gemeinnützigen Stiftung firmm (Foundation For Information And Research On Marine Mammals) im südspanischen Tarifa …

Quelle und vollständiger Artikel: WELT ONLINE 27.11.10

//