… und verlegt es hoffentlich nicht ins Meer !!

Klimaretter.info : Vattenfall legt deutsches CCS-Projekt auf Eis

Die umstrittene CCS-Technologie ist in Deutschland vorerst vom Tisch: Das Demonstrationskraftwerk in Jänschwalde wird in den nächsten zehn Jahren doch nicht gebaut. Der Energiekonzern Vattenfall will auch mögliche Kohlendioxid-Speicher nicht weiter erkunden. Grund ist der jahrelange politische Streit um ein deutsches CCS-Gesetz. Ganz aufgeben will Vattenfall aber nicht.

Erfolg für Umweltschützer: Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat seine Pläne für ein CCS-Demonstrations-Kohlekraftwerk im brandenburgischen Jänschwalde vorerst aufgegeben. Damit steht die umstrittene CCS-Technologie [1] zur Abscheidung und Verpressung von Kohlendioxid in Deutschland vor dem Aus. Weitere Anlagen sind in der Bundesrepublik nicht geplant – weder von Vattenfall noch von anderen Energiekonzernen.

„Derzeit kein hinreichender Wille in der Bundespolitik“

In Jänschwalde wollte Vattenfall 1,5 Milliarden Euro investieren, um zu testen, ob sich dreckiger Kohlestrom grünfärben lässt. Dazu sollte das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid teilweise aus den Abgasen herausgefiltert und anschließend unterirdisch verpresst werden. Anwohner fürchten Leckagen und vergiftetes Trinkwasser. Umweltschützer haben die Technik als „Feigenblatt“ bezeichnet. Vattenfall wolle damit den Bau neuer Kohlekraftwerke durchsetzen.

Weiterlesen bitte hier:

http://www.klimaretter.info/energie/hintergrund/10054

//