Die toten Delphine von Peru – Todesursache ungeklärt

Gastbeitrag von Bettina Wurche

Das Massensterben der Meerestiere hat mich verfolgt.
Fast 1000 Delphine tot durch akustisches Trauma?
Mein Thema!
Ich sammelte die wenigen Informationsbrocken, die ich fand. Unbefriedigend.

Im April stieß ich auf der marmam-mailing-Liste auf eine mail einer englischen Kollegin, die um alle vorhandenen Informationen bat. Ich schickte ihr meine Bruchstücke zu, sie sammelte weiter und gab mir kurze Zeit später einen Abschlußbericht.

Der Tod der 877 Delphine und fast 3000 Pelikane ist eine üble Angelegenheit.
Die Untersuchung der Ursachen ist ein Lehrstück von Schlamperei und Unprofessionalität, das mich fassungslos macht.
Und wütend.
Diese Informationen müssen in die Öffentlichkeit.
Darum habe ich diesen – sehr langen – Blogeintrag geschrieben.
Und hinterher noch einen Kommentar:
Doch lesen Sie selbst…

Was ist vor der Küste Perus passiert?

Zwischen Anfang Februar und den ersten 2 Aprilwochen 2012 wurden 877 tote Delphine über einen 100 Meilen langen Abschnitt zwischen Piura und Lambayeque, 500 Meilen nördlich von Lima, an der Küste Perus angeschwemmt. Die toten Delphine waren zu 97% Langschnäuzige Gemeine Delphine (Delphinus capensis), eine von 6 regionalen Delphin-Arten.

Wenig später waren, etwas weiter nördlich, auch noch 4000 tote Pelikane angespült worden.
Der TheGuardian-Artikel „Peru’s mysterious dolphin and pelican deaths – in pictures“ zeigt die erschreckenden Bilder des tausendfachen Tiertods.

Nach Angaben örtlicher Fischer in einem BBC-Beitrag von Margarita Rodriguez leben die Delphine weiter entfernt von der Küste im offenen Meer, an der Küste sind sie nur sehr selten zu sehen.
Fischerei-Experten berichteten außerdem, dass das Oberflächenwasser in diesem Jahr mehr als 10 F wärmer war als sonst. Die großen Anchovetta-Schwärme (Peruanische Anchovis) hätten sich deshalb in tiefere Wasserschichten zurückgezogen. Dadurch waren sie außerhalb der Reichweite der tauchend fischenden Pelikane. Die Pelikane sollen dadurch verhungert sein. Neben Pelikanen waren auch andere im Meer jagende Vögel wie Kormorane betroffen, allerdings in weit geringerem Ausmaß.

Tod durch akustischen Schock?

Weiterlesen und ganzer Artikel mit Links unter

http://blog.meertext.eu/2012/06/22/die-toten-delphine-von-peru-%E2%80%93-todesursache-ungeklart/
http://blog.meertext.eu/2012/06/22/tote-delphine-zwischen-behorden-und-umweltschutz/

//