X:enius

Die Tiefsee ist die Zone ab einer Meerestiefe von 1.000 Metern und damit der größte Lebensraum auf unserem Planeten. Vollständige Finsternis, Temperaturen von nur wenigen Grad über Null und ein enormer Druck von bis zu einer Tonne pro Quadratzentimeter prägen dieses unterseeische Gebiet. Lange Zeit waren Forscher deshalb überzeugt, in der Tiefsee könne kein Leben gedeihen. Im Oktober 2010 allerdings wurde der Census of Marine Life veröffentlicht, eine Art „Volkszählung“ unter Wasser. Der Bericht förderte eine unglaubliche Vielfalt von Lebensformen in den Meeren allgemein, aber eben auch in der Tiefsee zutage.
Dörthe Eickelberg und Pierre Girard gehen heute dem Mythos Tiefsee auf den Grund. Am renommierten Meeresforschungsinstitut IFM-GEOMAR in Kiel lassen sie sich die moderne Tiefseetechnik erklären und gehen auf Tauchgang in die wundersame Tierwelt der Tiefsee. Wie schwierig ist es heute noch, die Tiefsee zu erforschen, und was haben wir eigentlich davon? „X:enius“ über Monster aus der Tiefe und neue Tiefseeprodukte für die Medizin und Technik der Zukunft.

(Deutschland, 2010, 26mn)
ZDF

Quelle mit Video der Sendung:
http://videos.arte.tv/de/videos/x_enius-3700210.html

//