Ein Tag am Strand mit Deepwave

Bericht zum Elbstrandmüllsammeltag am 10. November 2012.
Danke an Hometown-Glory für die Organistation

Hier ein Bericht aus Ihren Blog

http://hometown-glory.com/2012/11/11/ein-tag-am-strand-mit-deepwave/

Ein Tag am Strand mit Deepwave

Ein Strandtag mitten im November? Ja, genauso stand auf dem Tourenplan von Hometown Glory. Auch wenn das für viele vielleicht zunächst abwegig und ungewöhnlich klingen mag, haben sich 14 unerschrockene Abenteurer am 10. November an der Elbe getroffen, um in Kooperation mit Deepwave den Elbstrand in Övelgönne von Plastikmüll zu befreien.

Los ging es für alle um 12:30 Uhr bei einem Kaffee und einer kurzen Vorstellungsrunde. Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Ecken und mit unterschiedlicher Motivation, aber alle hatten das Ziel, an diesem Tag etwas Nützliches zu tun, Erfahrungen zu sammeln und Neues zu lernen. Zu Lernen gab es wirklich viel, das wurde schnell klar als Onno Groß, der erste Vorsitzende und Gründer des Vereins Deepwave, uns einen kurzen Einblick in die Thematik gab: Plastikmüll in unseren Gewässern, Meeren und Ozeanen. Viele Tonnen neuer Plastikmüll kommen jährlich hinzu! Eine unvorstellbare Menge, die sich dann als riesiger Plastikmüllteppich im Weltmeer ausbreitet. Plastik ist mit einer Lebensdauer von 400 Jahren nahezu unverwüstlich und landet somit irgendwann in kleinsten Teilen wieder an unseren Stränden – und so auch am Elbstrand in Hamburg-Övelgönne. Dass man dagegen zusammen etwas unternehmen muss, leuchtete allen Teilnehmern sofort ein und so bewaffneten sich alle schnell mit Handschuhen und Müllsäcken und los ging es in Richtung Hafenfähre, die die Gruppe nach Övelgönne bringen sollte. Dort angekommen, gab es noch ein schnelles Gruppenfoto und eine kurze Einweisung von Onno und schon machten sich alle hoch motiviert daran den Strandabschnitt zu säubern.

Wer anfangs noch dachte, dass mitten in Hamburg wohl nicht viel Müll „zu holen“ sei, lernte bereits auf den ersten Metern, dass neben unzähligen Zigarettenkippen, Eislöffeln und Plastiktüten, die von den Strandbesuchern achtlos zurückgelassen wurden, tatsächlich besonders viel Müll von der Elbe an Land gespült wird: Styropor- und Schaumstoffteile in allen Größen und Variationen füllten somit schnell unsere Müllsäcke, während wir zwischen den Steinen und Strand umherkletterten und das anliegende Gebüsch durchkämmten. Zu den Highlights des Tages zählten eine Isomatte, die aus dem Wasser gefischt wurde, ein Spielzeugauto und eine Flexscheibe aus Metall. Das hätte so keiner erwartet!

Nach rund 1,5 Stunden trafen sich alle Teilnehmer mit vollen Müllsäcken an der Strandperle, um sich bei heißer Suppe und Tee aufzuwärmen und das gemeinsame Erlebnis Revue passieren zu lassen. Das Feedback war eindeutig: Alle waren glücklich und zufrieden, hatten spannende Bekanntschaften gemacht und das gute Gefühl gewonnen, selber einen wichtigen Beitrag gegen den Plastikmüll am Elbstrand geleistet zu haben. Eine rundum gelungene Aktion, die auch bei den anderen Strandbesuchern nicht unbemerkt geblieben ist und für viel Interesse und Aufmerksamkeit gesorgt hat. Somit konnte Hometown Glory mit der Strand-Tour im November die Meeresschutzorganisation Deepwave dabei unterstützen, mehr Bewusstsein und mehr Verantwortung für dieses wichtige Thema zu wecken. Vielen Dank an Deepwave und an unsere Teilnehmer für diesen tollen Tag!

//