Süßwasser-Aquakulturen sollen Fischbestände im Meer entlasten

Die Mehrheit der EU-Landwirtschafts- und Fischereiminister hat bei einem Treffen in Brüssel am 14. April eine Resolution von fünf Mitgliedstaaten ohne Meereszugang zur Binnenfischerei unterstützt.

In der Resolution sprechen sich Tschechien, Österreich, die Slowakei, Luxemburg und Ungarn dafür aus, Süßwasser-Aquakulturen künftig mit EU-Geldern zu unterstützen und die Interessen der landumschlossenen Mitgliedstaaten am Ausbau der Aquakultur stärker zu berücksichtigen. Sie forderten außerdem, die Unterschiede zwischen Binnen- und Meeresfischerei klar anzuerkennen. Binnenfischerei habe das Potenzial, eine wichtige Rolle für die ländliche Entwicklung zu spielen sowie Artenvielfalt im Süßwasser zu verbessern. Fischereiprodukte aus Süßwasser müssten daher besser vermarktet werden, damit die bedrohten Fischbestände der Meeren entlastet würden.

Quelle mit Link zur Resolution:
DNR EU-Koordination 19.04.11

//