Interessanter Image-Film zur Offshore Forschung…

Offshore-Windparks ersetzen Atomkraftwerke

Ein Jahr nach Fukushima zeigt das Forschungsprojekt RAVE das Potential der Offshore-Windenergie auf

45 Kilometer vor den Sandstränden Borkums findet im Auftrag der Deutschen Bundesregierung einer der spannendsten Tests der deutschen Wissenschaft statt.

Das Forschungsprojekt „RAVE – Research at alpha ventus“ soll zeigen, ob man mitten in der Nordsee wirtschaftlich und zuverlässig Strom erzeugen kann. Über hundertfünfzig Wissenschaftler untersuchen wie sich Wind, Wetter und Wellen auf Gondeln, Stahltürme und Rotorblätter auswirken, ob sie den Belastungen weit draußen im Meer auch zwanzig Jahre lang stand halten, welchen Einfluss die Anlagen auf das sensible Ökosystem der Nordsee haben und wie Laser auf hoher See Windmessungen optimieren und somit den Betrieb der Offshore Parks wirtschaftlicher machen können.

In fünfundzwanzig Einzelprojekten, die das Fraunhofer IWES koordoniert, sammeln Forscher wichtige Ergebnisse, die den Durchbruch liefern sollen für eine Technologie, die die Stromversorgung in Deutschland grundlegend verändert. Bis 2030 entstehen in der deutschen Nordsee eine Vielzahl an Offshore-Windparks mit einer Leistung von rund 25 Gigawatt. Sie liefern dann 15 Prozent des Strombedarfes der Bundesrepublik Deutschland und können somit einen großen Teil des Atomstroms ersetzen.

Projekthomepage: www.rave-offshore.de

//