Die diesjährige IWC-Tagung wird vom 11. – 14. Juli in St Helier auf der Kanal-Insel Jersey stattfinden. Letztes Jahr konnte in Agadir mit großer Mühe ein vorher im Hintergrund verhandelter „Kompromissvorschlag“ im letzten Moment verhindert werden, der neben einigen positiven Aspekten allerdings auch die offizielle Wiederzulassung kommerzieller Waljagd zur Folge gehabt hätte.

Wesentlich überschattet und beeinflusst war die letztjährige IWC-Konferenz von dem Vorwurf massiver finanzieller Einflussnahme Japans auf kleinere IWC-Mitgliedsstaaten und deren IWC-Delegierte. Hier setzt die die diesjährige IWC-Aktion von ProWal an:

Aufruf zu einer Mitmach-Aktion:

Das ist die ProWal-Forderung auf einem Transparent!

Japan besticht mit dem Geld seiner Steuerzahler korrupte Staaten – Schließt diese Länder von der IWC aus, denn sonst seid Ihr alle unglaubwürdig und unfähig, Wale zu schützen!

ProWal möchte eine besondere Aktion vor dem IWC-Tagungsort durchführen. Wir wollen Münzen und Geldscheine von verschiedenen Ländern zusammentragen und diese sollen vor den Kameras der Weltöffentlichkeit den Vertretern Japans, den gekauften und korrupten Mitgliedsstaaten und der IWC-Leitung medienwirksam übergeben werden.

Wer noch aus früheren Urlaubsreisen echte Münzen oder Geldscheine (mit geringem Wert) besitzt, den bitten wir, diese an ProWal zu senden. Gerne auch zusammen mit einem persönlichen Brief, den wir ebenfalls überreichen werden.

Postanschrift:

ProWal
Haydnstrasse 1

D-78315 Radolfzell

Einsendeschluss für ausländische Münzen, Geldscheine und Briefe: 30. Juni 2011

Mehr Informationen unter:
http://www.walschutzaktionen.de/1213101.html

Nach meiner Beobachtung ist ProWal die erste Stelle, die das Thema IWC-Konferenz mit einer Aktion angeht und ankündigt, während der Konferenz vor Ort sein zu wollen.

//