SPON: Gefährliche Zersetzungsprodukte
Plastikmüll flutet Ozeane mit Gift

In riesigen Wirbeln treibt Kunststoffschrott in den Weltmeeren. Wie viel Plastik täglich in die Ozeane gelangt, kann niemand genau sagen. Japanische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass der Abfall giftige Substanzen freisetzt, die zum Teil auch im Verdacht stehen, Krebs zu verursachen.

Washington – Die Weltmeere vermüllen. Allein im Nordpazifik treibt mittlerweile Plastikabfall auf einer Fläche, die größer ist als Mitteleuropa. Bisher glaubten Forscher, dass sich der Kunststoff nur sehr langsam zersetzt, denn immer wieder fanden sich auf hoher See Plastikteile, deren Geschichte sich jahrzehntelang zurückverfolgen ließ. Doch der Glaube an die chemische Stabilität des schwimmenden Unrats ist falsch, sagen japanische Wissenschaftler nun: Plastikmüll, so argumentieren sie, wird im Meer schon bei niedrigen Temperaturen teilweise abgebaut.

Weiter:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,643782,00.html

//