Kam heute von PETA:

….
zuallererst möchte ich mich bei Ihnen von ganzem Herzen bedanken. Wir haben 800 Unterstützer/innen gesucht, die jeweils 25€ für die Robbenkampagne spenden und wir haben bereits fast 300 Unterstützer/innen gefunden! Viele haben höhere Beträge gespendet, so dass unsere Kampagne schon zu über 50% finanziert ist. Das ist großartig und es macht uns Mut, weiter für die Robben zu kämpfen!

Die Robbenkampagne
Am 15. März ist internationaler Tag der Robbe. An diesem Tag haben alle PETA Schwesterorganisationen weltweite Aktionen gegen das Abschlachten der Robben geplant.
In der Woche vom 14.03 bis 18.03 planen wir zudem eine Aktionswoche für die Robben. Genauere Infos erfahren Sie in diesem Zeitraum auf unserer Homepage sowie in unserem Aktivistennetzwerk.

Das Robbenschlachten hat begonnen
Die ersten Tiere wurden bereits im Naturschutzgebiet auf Hay Island rücksichtslos ermordet. Obwohl die Preise für das Robbenfell, aufgrund des EU-Importverbots für Robbenprodukte stark gefallen sind, hält die kanadische Regierung immer noch an dem grausamen Massaker fest und lässt Tausende von Robben abschlachten.

Ich will ehrlich zu Ihnen sein: Auch wenn wir es dieses Jahr vermutlich noch nicht schaffen, dass diese Grausamkeit verboten wird, so waren die Aussichten für die Gegner des Robbenschlachtens noch nie so gut wie jetzt. Deshalb dürfen unsere Proteste nicht nachlassen.

Wir müssen der ganzen Weltöffentlichkeit und Kanada deutlich machen, dass diese Abscheulichkeit vom Großteil der Menschen nicht toleriert wird!

Bitte protestieren Sie!

Herzliche Grüße

Ingrid E. Newkirk
1. Vorsitzende
PETA Deutschland e.V.

//