Mit einer vierwöchigen Sonderausstellung zum Thema „Die Rolle des Ozeans im Klimawandel“ präsentieren sich die Kieler Meereswissenschaften ab 12. September im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Ausstellung zeigt aktuelle Fragen der Meeresforschung und geht insbesondere auch auf die vielschichtigen Wechselbeziehungen zwischen Ozean und Klima ein. Die Ausstellung ist bis zum 8. Oktober zu sehen.

Besucher der Ausstellung erfahren mehr über Themen wie Meeresspiegelanstieg und Küstengefährdung, Bodenschätze und Ressourcen in der Tiefsee oder über die Aufnahme des Treibhausgases Kohlendioxid im Ozean und die Folgen. Aber auch Themen wie internationales Seerecht und Völkerrecht mit der noch unbeantworteten Frage „Wem gehört der Nordpol?“ kommen zu Wort.

„Mit dieser Ausstellung wollen wir nicht nur die Faszination der Meeresforschung vermitteln, sondern auch die elementare Bedeutung der Ozeane für die stetig steigende Weltbevölkerung verdeutlichen“, unterstreicht Prof. Dr. Peter Herzig, Direktor des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR).

Öffnungszeiten und Anmeldung:
Wegen der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen im Paul-Löbe-Haus ist ab dem 13. September der Zugang nur nach Anmeldung im Rahmen von Führungen, die Mo-Fr um 11 / 13 / 15 Uhr stattfinden, möglich. Bitte melden Sie sich mindestens zwei Werktage vor Ihrem Besuch mit Name und Geburtsdatum unter http://www.ifm-geomar.de/go/plh-ausstellung oder 0431-600-2809 an. Bitte bringen Sie zur Führung Ihren Personalausweis mit.

//