Liebe Kollegen, liebe Meeresfreunde,

BP-Chef Tony Hayward ist zurück getreten, die Ölpest im Golf von Mexiko hat katastrophale Ausmaße angenommen. Am 19.8. erscheint beim Hoffmann und Campe Verlag in Hamburg mein Buch „Der Kampf um die Tiefsee“, in dem deutlich wird, dass solche Szenarien in Zukunft an noch sehr viel mehr Orten drohen könnten.

Vor der Westküste Afrikas dringen die Ölkonzerne schon seit Jahren in die Tiefsee vor, Bergbaukonzerne und Regierungen (auch die deutsche!) haben es im Pazifik auf Schwarze Raucher und Manganknollen abgesehen. Selbst im Mittelmeer schreitet der Vorstoß der Industrie in die Tiefsee voran. Die Lagerstätten könnten eine wichtige, neue Quelle der Rohstoffversorgung an Land sein. Doch die Tiefsee, der größte Lebensraum der Erde, ist erst zu einem Bruchteil erforscht. Biologen stoßen dort auf immer neue, unbekannte Lebewesen und warnen vor langfristigen Schäden. Ihre Arbeit gerät zu einem Wettlauf gegen die Zeit.

Eine Reportage von Orten, zu denen nur wenige Menschen Zugang haben. Ein Sachbuchthriller der besonderen Art.

Wer Interesse an einem Rezensionsexemplar, den Druckfahnen oder einem Interview hat, wende sich bitte an Iris Seidenstricker, Pressesprecherin des Verlags Hoffmann und Campe.

Der Link zum Buch:
http://www.hoffmann-und-campe.de/go/der-kampf-um-die-tiefsee

Noch ein Hinweis: Am 25.8. findet um 19 Uhr im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg die Präsentation des Buches statt, als Gesprächsgast wird Prof. Colin Devey anwesend sein, stellv. Direktor des IFM-GEOMAR in Kiel. Eine offizielle Einladung folgt.

Viele Grüße!
Sarah Zierul

Kommentar:

Der Filme von Sarah Zierul
+ Wem gehört das Meer? Wettlauf um die letzten Rohstoffe / Goldrausch in der Tiefsee (WDR/Arte 2008/9)
+ Schatzsuche in der Tiefsee (WDR 2008)

sind hervorragend recherchierte Dokumentarfilme zu weltweiten Aktivitäten im Bereich Tiefseebergbau und Tiefseeerdölgewinnung. Absolut zu empfehlen.
„Wem gehört das Meer? Wettlauf um die letzten Rohstoffe“ gibt es auch als DVD.

Frau Zierul hat einige Auszeichnungen für den Film „Wem gehört das Meer?“ erhalten:
– Preis für die beste Dokumentation beim Filmfestival „Water, Sea and The Oceans“ für „Wem gehört das Meer?“
– Atlantis Filmpreis für „Wem gehört das Meer – Wettlauf um die letzten Rohstoffe“
– Axel-Springer-Preis für junge Journalisten 2009 (Ehrung für herausragende Leistungen) für „Wem gehört das Meer?“
– Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe e.V. 2008 für die WDR- Dokumentation „Wem gehört das Meer?“

Das Buch wird sich vermutlich auf die zugehörigen Recherchen abstützen. Rezension folgt.

//