Liebe Walfreundin, lieber Walfreund,

vor etwas mehr als einem Jahr zerstörte eine Ölkatastrophe in der australischen Timor See den Lebensraum für Tausende Arten und Millionen von Tieren. Seither genehmigte die australische Regierung allein in südwestaustralischen Gewässern 31 Standorte zur Erschließung neuer Öl- und Gasvorkommen. Diese Praxis könnte sich jetzt ändern!

In den kommenden Wochen und Monaten fällt die australische Regierung eine historische Entscheidung über die Einrichtung des weltweit größten Netzwerks zusammenhängender Meeresschutzgebiete. Eine erste Entscheidung – über den Grad des Schutzstatus zahlreicher Gebiete – steht bevor. Die Schutzzonen würden die Suche (mittels intensiver Lärmquellen) und Bohrungen nach Öl- und Gasvorkommen untersagen – eine wichtige Forderung unserer SONAR SUCKS-Kampagne gegen Unterwasserlärm.

DEINE MEINUNG ZÄHLT

Sende noch heute eine E-Mail an den australischen Umweltminister Tony Burke und setze den Grundstein für eine historische Entscheidung:

* JA zur Einrichtung von strikten Schutzzonen
* NEIN zur Erschließung weiterer Öl- und Gasvorkommen und dem Einsatz intensiver Lärmquellen in fragilen Ökosystemen

Hier geht’s zur Protest-E-Mail

Zusammen mit Dutzenden anderen Umweltorganisationen übt die WDCS in der Koalition „Save our Marine Life“ nun Druck auf die australische Regierung aus.

DAFÜR BRAUCHEN WIR DEINE HILFE

* Unterstütze WDCS Aktivitäten mit 4,80 EUR
mit einer raschen und unkomplizierten
SMS (Kennwort SONARSUCKS) an 81190
Die Kosten für dich: EUR 4,99 zzgl. SMS-Versand; nur in Deutschland möglich
* Direkt spenden kannst du hier.

DANKE
Dein

Nicolas Entrup
stellvertretend für das gesamte weltweit aktive Team der WDCS

PS: Hintergrundinformationen und weiterführende Links erhältst du hier.

//