Kot macht Korallen tot

Fäkalien führen zur weißen Pockenkrankheit bei Korallen

Menschliche Ausscheidungen können Korallen krank machen, wie US-Forscher jetzt in einem Riff in Florida entdeckt haben: Das Bakterium Serratia marcescens gelangt über die Abwässer ins Riff der Florida Keys und infiziert dort die karibische Elchgeweihkoralle. Der Übeltäter ist schon seit 2003 bekannt, doch haben Forscher um Kathryn Sutherland vom Rollins College in Florida und James Porter der University of Georgia erst jetzt zeigen können, dass der Mensch der Überträger der sogenannten weißen Pockenkrankheit ist.

Weiterlesen
https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/kot-macht-korallen-tot/

//