Trotz internationaler Bemühungen scheitert das Vorhaben das Wedell-Meer als weltweit größtes Meeresschutzgebiet zu etablieren. Im Interview bei der Tagesschau erklärt Thilo Maack von Greenpeace, warum dieser einzigartige Lebensraum im Südpolarmeer so besonders und schützenswert ist.

Tagesschau.de, 02.11.2018

Fünf Mal so groß wie Deutschland sollte das Schutzgebiet im Südpolarmeer werden – aber die internationalen Pläne scheiterten am Widerstand aus drei Staaten. Die EU hatte sich für den Schutz der Weddell-Meeres eingesetzt.

Die internationalen Bemühungen zum Schutz des Südpolarmeers nördlich der Antarktis haben einen Rückschlag erlitten. Bei einer Konferenz in Australien scheiterte das Vorhaben, im Weddell-Meer das mit mehr als 1,8 Millionen Quadratkilometer weltgrößte Meeresschutzgebiet einzurichten – mit einer Fläche fünf Mal so groß wie Deutschland. Nach Angaben von Teilnehmern blockierten Russland und China die Pläne. Auch von Norwegen kam Widerstand. […]

Das dazugehörige Video findet ihr hier.
Den gesamten Artikel findet ihr hier.
//