Jetzt ist es durch den zuständigen japanischen Minister offiziell bekanntgegeben worden. Die japanischen Waljäger haben diese Saison ihre bisher niedrigsten Jagdergebnisse im Südpolarmeer seit Beginn der „wissenschaftlichen“ Waljagd in 1987 erreicht. Es wurden 103 arktische Zwergwale getötet, weniger als die Hälfte wie im letzten Jahr, und kein Finnwal. Ausgelaufen war man mit dem Ziel, über 1000 Wale zu jagen (zu töten). Ursache für den Minusrekord ist aus japanischer Sicht „unverzeihliche Sabotage“ durch die Umweltaktivisten der Sea Shepherd Conservation Society.

Quelle:
http://www.globalpost.com/dispatch/news/afp/130405/japan-whaling-haul-at-record-low-0

//