Dieses Jahr keine Fürsorge für die Walfänger?

Der japanischen Walfangindustrie, auch bekannt als Japanisches Walforschungsinstitut, wurde dieses Jahr die Sozialhilfe gestrichen.

Die von Staatsfürsorge abhängige Walfangindustrie wird wohl nicht in der Lage sein, ihre Flotte im Dezember 2011 erneut ins Südpolarmeer zu schicken. Die japanische Regierung kündigte diese Woche massive Budgetkürzungen an, um Gelder für die Reparatur der durch das Erdbeben und den Tsunami entstandenen Schäden aufzutreiben und um den Menschen zu helfen, die aus dem Sperrgebiet um Fukushima evakuiert werden mußten. Zusätzlich zieht die anhaltende Krise der Kühlung der Atomreaktoren hunderte Millionen Dollar aus der Staatskasse.

Dies hat zu weitreichenden Kürzungen geführt, auch in der Kinderhilfe, der Unterstützung älterer Bürger und den Renten, sowie der Reparatur und Erhaltung von Infrastrukturen.

Quelle: Sea Shepherd Deutschland News 26.04.11

Englische Originalmeldung:
No Welfare for Whalers This Year?
http://www.seashepherd.org/news-and-media/news-110426-1.html

//