Sea Shepherd-Schiff durch Monsterwelle schwer beschädigt
Steve Irwin reagiert auf Notsignal der Brigitte Bardot

Brigitte BardotBrigitte Bardot im Mittelmeer
Foto: Michelle McCarronWährend das Sea Shepherd-Spähschiff Brigitte Bardot bei der Verfolgung der japanischen Walfangflotte gegen schwere See ankämpfte, wurde sie von einer Monsterwelle getroffen, die den Schiffsrumpf aufbrach und einen der Schwimmkörper auf dem Schiff schwer beschädigte.

Captain Paul Watson, an Bord des Sea Shepherd-Flaggschiffes Steve Irwin, meldet, dass sie gegen schwere See ankämpfen, um die Position der Brigitte Bardot etwa 240 Meilen südöstlich zu erreichen. Man muss damit rechnen, dass es zwanzig Stunden dauern wird, das beschädigte Schiff zu erreichen.

Die Brigitte Bardot liegt bei 51 Grad 42 Minuten Süd und 99 Grad 21 Minuten Ost bzw. 1500 Meilen südlich von Freemantle, Westaustralien. ….

Quelle: Meldung Sea Shepherd Conservation Society vom 28.12.11, 10:42h
http://www.seashepherd.de/news-and-media/news-111228-1.html

//