Unter dem Protest von Tierschützern sind Japans Walfänger von ihrem dreimonatigen Beutezug in der Antarktis zurückgekehrt. Das Mutterschiff „Nisshin Maru“ traf am Samstag in Tokio ein.

Die Walfänger hatten diesmal weit weniger Wale als geplant erbeutet: Statt der erhofften 850 Meeressäuger töteten sie in der Saison 267.

Grund für die aus Sicht der Walfänger magere Beute waren Störaktionen der streitbaren Tierschutzorganisation Sea Shepherd und schlechtes Wetter.

Quelle: Japans Walfänger töten weniger Wale als geplant auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/tiere-japans-walfaenger-toeten-weniger-wale-als-geplant_aid_730763.html

//