Einladung zum Hintergrundgespräch

Wann: Freitag 24. Mai 2013 um 17.00
Wo: Lichtmess-Kino Hamburg Altona

„Europas Meere besser schützen!“

mit

Europaabgeordnete Ulrike Rodust (SPE)
Dr. Lars Gutow (AWI)
Dr. Onno Groß (1. Vorsitzender DEEPWAVE e.V.)

Moderation Frederic Werner ( Friedrich-Ebert-Stiftung)

Im Vorfeld der Deutschlandpremiere des Internationalen
Eintauchen. Abtauchen. Aufwachen.
Im Lichtmess Kino Hamburg, 24. Mai 2013, 18.00 bis 22.00 Uhr

Hamburg, 20.Mai 2013. Das Meer ist der älteste Lebensraum der Erde mit einer Vielzahl an faszinierenden Lebewesen, von denen die Mehrzahl noch völlig unbekannt ist. Wir leben von und mit den Meeren. Und doch sind nochviele Menschen zu wenig für die vielfältigen Bedrohungen der Meere und ihrer Bewohner sensibilisiert. Das „Beneath the Waves“-Kurzfilmfestival* zum Schutz der Meere soll diese Situation ändern helfen.

Das Unwissen zeigt sich derzeit auch bei der aktuellen EU-Debatte der gemeinsamen Reform der Fischereipolitik (GFP). Nach der erfreulichen Abstimmung des Europäischen Parlaments im Februar und einer ersten Gemeinsamen Ausrichtung des Fischereirates geht es derzeit noch um einige strittige Punkte für einen endgültigen Abschluss, darunter
– Anlandeverpflichtung /Rückwurfverbot
– nachhaltige Fanggrenzen und Wiederaufbau der Bestände oberhalb des Prinzips des höchstmöglichen Dauerertrags (Maximum Sustainable Yield)
– Reduzierung der Überkapazitäten
– Regionalisierung der Entscheidungen

Der Ministerrat hat sich in manchen Punkten Anfang Mai auf die Position des EP zu bewegt, allerdings ergibt sich, gemessen an der Position des EP und an den Forderungen der NGOs, ein gemischtes Bild von den Ergebnissen des Rates.

Wer könnte über diesen Prozess besser Auskunft geben als die zuständige Berichterstatterin im EU-Parlament und der Trialog-Verhandlungsführerin Frau Ulrike Rodust (SPD). In einem Hintergrundgespräch wollen wir von Ihr erfahren, ob die Ministerposition im Einklang mit dem Parlament stehen, wie mehr Mut für eine Reform der Fischereipolitik geschaffen werden kann und wie die Bürger sich dabei engagieren und vertreten fühlen können.

Die Meere sind jedoch nicht nur als Fischfangquelle beachtet, sondern sind auch ein Langzeit-Gedächniss all unserer Verschmutzungen. Darüber wird Dr. Lars Gudow vom Alfred-Wegener –Institut für Polarforschung aktuell in der PK berichten.

Wenn Sie Intersse haben, bitten wir Sie um eine schriftliche Anmeldung, formlos bei E-Mail an info@deepwave.org

Kontakt:
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Onno Groß
1. Vorsitzender DEEPWAVE. e.V.
Die Meeresschutzorganisation
Email: info@deepwave.org
Web: https://dev.deepwave.org

NEUE ADRESSE !: Lindenallee 72, D-20359 Hamburg
Mobil: +49 – (0)179 598 69 69
—————————————————————————————————————-

* Hintergrund zur Fischereireform.

Pressemitteilung Ulrike Rodust zur CFP:
http://www.spd-net-sh.de/rodust/images/user_pages/13-05-15_Fischereirat.pdf

Erstbewertung des Brüsseler Think Tanks CFP-Reformwatch (in Engl.):
http://cfp-reformwatch.eu/2013/05/council-agrees-on-new-mandate/

PM der Ocean2012-Koalition:
http://www.ocean2012.eu/press_releases/113-eu-fischereiminister-beenden-z-he-verhandlungen

Darstellung der Bundesregierung:
http://www.bmelv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2013/144-AI-EU-Fischereireform.html

—————————————————————————————————————-

* Hintergrund „Beneath the Waves“ Kurzfilmfestival:

Seit vier Jahren bereits findet das „Beneath the Waves“- Kurzfilmfestival in den USA statt. Weitere Mini- Festivals werden zudem in Ländern überall auf der Welt, wie beispielsweise Island, Japan und Portugal, organisiert. Nun holt eine Gruppe Hamburger Biologiestudenten und Doktoranden das „Beneath the Waves“-Kurzfilmfestival mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung und DEEPWAVE e.V. zum ersten Mal nach Deutschland, und zwar nach Hamburg!

Die Filme stammen von jungen Filmemachern, Tauchern, Meeresschützern und Wissenschaftlern und beschäftigen sich mit bedrohten Arten, Meeresverschmutzung, aber auch mit der Vielseitigkeit und Schönheit der Meere. Wir präsentieren eine Auswahl der Filme in drei Themenblöcken und diskutieren mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen über die Ozeane. Wir laden Sie aber auch ein, mit uns in eine wunderbare Welt abzutauchen und die Faszination der Meere zu erleben.

Vorläufiges Programm:

18:00 Begrüßung durch die Friedrich-Ebert-Stiftung

Filmblock 1: Bedrohung Fische
Podiumsdiskussion: Europaabgeordnete Ulrike Rodust, Dr. Onno Groß, 1. Vorsitzender der Meeresschutzorganisation Deepwave e. V., Dr. Lars Gutow vom Alfred-Wegner-Institut für Meeres- und Polarforschung in Bremerhaven

Filmblock 2: Verschmutzung Meere
Nachfragen Dr. Lars Gutow, Alfred-Wegener-Institut

Filmblock 3: „Wunderbare Unterwasserwelt“
Nachfragen Dr. Onno Groß, Erster Vorsitzender Deepwave e. V.

anschließend Ausklang und Gespräche
Die gesamte Zeit: Informationsstände zum Meeresschutz

Organisatorisches
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung hilft uns bei der Planung, ist aber nicht Voraussetzung der Teilnahme. Anfangszeit ist 18 Uhr. Es ist jedoch möglich, auch später am Abend jederzeit mit einzusteigen.

Veranstaltungsort:
Lichtmeß Kino
Gaußstraße 25
22765 Hamburg
(8 Gehminuten vom Bahnhof Altona)

Weitere Links:

http://www.julius-leber-forum.de/veranstaltungen/veranstaltungen/130524_Filmfestival_beneath_the_waves.html

www.beneaththewavesfilmfest.org.

www.lichtmess-kino.de/

Facebook:
https://www.facebook.com/Abtauchen.Filmfest

Kontakt:
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Onno Groß
1. Vorsitzender DEEPWAVE. e.V.
Die Meeresschutzorganisation
Email: info@deepwave.org
Web: http//:www.deepwave.org

NEUE ADRESSE !: Lindenallee 72, D-20359 Hamburg
Mobil: +49 – (0)179 598 69 69

//