European Fish Week 2011 – Zurück in die Zukunft
4.–12. Juni 2011

Solange der Mensch zurückdenken kann, gab es in Europa mehr Fische, mehr Boote, mehr Fischereien und mehr Gemeinschaften, die von der Fischerei leben. Aufgrund der anhaltenden Überfischung sind einige Fischbestände heute auf einem gefährlich niedrigen Stand. Doch das war nicht immer so. Vor nicht allzu langer Zeit waren die Fischbestände gesünder und die von der Fischerei lebenden Gemeinschaften wohlhabender.

Bei der diesjährigen European Fish Week vom 4.–12. Juni dreht sich alles um dieses Thema: Dass unser Meeresraum früher in einem gesünderen Zustand war, wie Überfischung dies verändert hat und dass die Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) der EU die Chance bietet, „Zurück in die Zukunft“ zu gehen. Es sollen Geschichten vom und Beweise für den vergangenen Reichtum unserer Meere und unserer Fischereigemeinschaften gesammelt werden, um diese anschließend den EU-Fischereiministern vorzulegen mit der Botschaft: „We want it back – Das wollen wir wiederhaben.“

Derzeit gelten 72 Prozent der untersuchten Fischbestände der EU als überfischt, wobei über 20 Prozent über sichere biologische Grenzen hinaus befischt werden. …

Mehr siehe:
http://www.ocean2012.eu/pages/42-europaische-fischwoche-2011-zuruck-in-die

Mehr Informationen siehe „9. Ocean Talk : Vom Aal bis zum Quastenflosser – zur Situation der Überfischung der Meere

//