Auszug heutigem NABU-Newsletter:

Berlin, 08. Oktober 2012
Sehr geehrte Damen und Herren,

heute wird im indischen Hyderabad die elfte Vertragsstaatenkonferenz der UN-Konvention über die Biologische Vielfalt (CBD COP 11) eröffnet. Zwei Wochen lang werden die Regierungen von nahezu allen Staaten der Erde darüber verhandeln, wie sie die wegweisenden Beschlüsse der Vorgängerkonferenz 2010 in Nagoya (Japan) zur Rettung der Arten und Ökosysteme umsetzen und finanzieren wollen.

Der NABU wird gemeinsam mit seinen Partnerverbänden aus dem globalen BirdLife-Netzwerk den Weltnaturschutzgipfel vor Ort beobachten und erfolgreiche Beschlüsse einfordern. Vor allem müssen die Europäer und andere Industriestaaten zeigen, dass sie trotz Finanzkrise die Entwicklungsländer im Naturschutz unterstützen werden. Außerdem haben Deutschland und die EU noch viele „Hausaufgaben“ zu erledigen, zum Beispiel in der Landwirtschaftspolitik. BirdLife und NABU haben diese vor Beginn der Konferenz in einer eigenen Studie zusammengestellt.

Lesen Sie weiter hierzu:

Ein Schritt vor, zwei zurück? NABU zieht Bilanz der EU-Naturschutzpolitik
https://www.nabu.de/news/2012/15187.html

//