Neues Positionspapier: Die Umsetzung der globalen 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung

Die Vereinten Nationen (UN) haben nach einem mehrjährigen, partizipativen und umfassenden Prozess im September 2015 globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG – Sustainable Development Goals) beschlossen. Die SDG gilt es nun auch in und durch Deutschland umzusetzen. Aus unserer Sicht brauchen wir dafür in zentralen politischen Handlungsfeldern grundlegend andere Weichenstellungen als bisher. Deutschland muss sich seiner Verantwortung für nachhaltige Entwicklung stellen und die 2030-Agenda im Sinne ihrer fünf Prinzipien (Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden, Partnerschaft) umsetzen. „Leave no one behind“ muss als zentrale Handlungsmaxime verankert werden.

Forum Umwelt und Entwicklung

Nachtrag Mai 2016: zur geforderten Überarbeitung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie unser Blogbeitrag SDG 14 – Mehr Meeresschutz durch die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie?


 

New Position Paper: Implementation of the Global 2030 Agenda for Sustainable Development in and by Germany

Following a participative and comprehensive process over several years, in September 2015 the United Nations (UN) adopted the global Sustainable Development Goals (SDGs). The SDGs must now be implemented in and by Germany. It is our opinion that in order to do so, fundamentally different approaches must be taken in areas of political action. Germany must accept its responsibility for sustainable development and implement the 2030 Agenda in accordance with its five principles (people, planet, prosperity, peace, partnership). „Leave no one behind“ needs to be the central guiding principle of activities.

German NGO Forum on Environment and Development

//