Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von DEEPWAVE e.V.!

Bei DEEPWAVE e.V. folgt dieses Jahr eine Aktion nach der anderen. Momentan sind wir an der Vorbereitung einer Hai-Ausstellung mit Fotos des bekannten Tierfotografen Klaus Jost, ich schreibe an einer vom Umweltbundesamt geförderten Meeresfibel für Jugendliche und auch im Projekt MANGREEN geht es voran. In diesem Jahr konnten wir mit dankenswerter Unterstützung der ANTINEA Foundation die erste Marine Litter Watch Expedition in der Nordsee durchführen. Neben teilweise noch auszuwertenden Proben aus dem Bereich des deutschen Wattenmeeres konnten wir damit viel Aufmerksamkeit für das Problem Plastikmüll in den Ozeanen gewinnen. Wir haben auch zusammen mit deutschen und europäischen Partnerorganisationen Unterschriften zum Schutz von Haien vor Finning (Abschneiden der Flossen und das Zurückwerfen des noch lebendigen Haies ins Meer) wie auch zur Verbesserung der Europäischen Fischereipolitik gesammelt und an die zuständigen EU-Stellen übergeben. All das wäre nicht möglich gewesen ohne Ihre finanzielle und sonstige Unterstützung. Dafür vielen herzlichen Dank!

Für 2011 haben wir uns wieder vieles vorgenommen. Die Beschlüsse der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Schutz von Tiefseelebensräumen vor der zerstörerischen Tiefseegrundschleppnetzfischerei sind unverändert weltweit sehr unzureichend umgesetzt. Die von europäischen Staaten dominierten Regionalen Fischereimanagementorganisationen sind dabei in ihren Maßnahmen besonders schlecht. Hier wollen wir wieder aktiv werden. Die europäischer Fischereipolitik hört unverändert nicht oder nur unzureichend auf wissenschaftlichen Rat, die zugelassenen Fischereiquoten gefährden bei vielen Arten den Bestand. Auch da wollen wir zusammen mit Partnerorganisationen verstärkt auf EU-Parlamentarier und EU-Kommission einwirken.

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko hat gezeigt, was geschehen kann.
Trotzdem sollen die riskanten Tiefseebohrungen weitergehen, im Golf von Mexiko, in der Nordsee, in der Arktis und vor Brasilien. Vor Japan ist der Methanhydratabbau kurz vor dem Start und vor Papua Neu Guinea der Tiefseebergbau. DEEPWAVE e.V. kann das alles mit Sicherheit nicht verhindern, aber wir wollen zusammen mit anderen erreichen, dass staatliche und überstaatliche Überwachungsbehörden den Firmen detailliert auf die Finger schauen, dass Umweltverträglichkeitsuntersuchungen durchgeführt werden und zur Pflicht werden und insgesamt die Allgemeinheit wie auch die Politik sich dafür einsetzt, die Ozeane und ihre Lebensformen vor hochriskanter und umweltzerstörender Ausbeutung zu schützen. Weltweit gibt es nach wie vor eine dramatische Überfischung. Ob die gerade in Nagoya beschlossenen Schutzmaßnahmen in Form von Meeresschutzgebieten wirksam werden, steht derzeit in den Sternen. Es steht alles noch unter dem Vorbehalt, dass dafür viel Geld bereitgestellt wird. Also müssen wir unsere Politiker regelmäßig und nachdrücklich daran erinnern.

Für das Frühjahr 2011 planen wir eine größere Veranstaltung „Ocean Day“, im Sommer veranstalten wir wieder die europäische Fischschutzwoche und zum dritten Mal die Tage der Haie im Tropen-Aquarium Hagenbeck im Herbst. Wir wollen die Themen aktiv halten und in der Politik Veränderungen herbeiführen, durch Vorträge, Aktionstage, Unterschriftensammlungen, Veröffentlichungen, Petitionen und natürlich auch viele Gespräche mit Abgeordneten im Bundestag und im EU-Parlament und Angehörigen von Ministerien und Behörden. Das ist nicht so spektakulär wie einige Aktionen anderer Umweltschutzorganisationen, aber wichtig.

Daher bitte ich Sie auch für 2011 um Ihre Unterstützung von DEEPWAVE e.V., sei es durch Mitarbeit, Mitgliedsbeiträge oder Spenden. Bleiben Sie uns treu und unterstützen Sie uns weiter beim Schutz der Meere. Allen Förderern, Unterstützern und Spendern danken wir ganz herzlich.

Dr. Onno Groß 1. Vorsitzender DEEPWAVE e.V.

Besuchen auch Sie unsere Webseite und unseren Meeresblog.

Unterstützen Sie bitte die Arbeit der Organisation DEEPWAVE e. V.
So können Sie etwas für unsere Meere und Gewässer tun!

Spendenkonto:
Deepwave e.V.
Konto: 1208 116 713
Hamburger Sparkasse, BLZ: 20050550

Als gemeinnütziger Verein sind Spenden an DEEPWAVE e.V. voll steuerlich abzugsfähig und Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung.

//