BP will wieder nach Öl bohren

Neustart nach der schwarzen Pest: Der Energieriese BP will laut Zeitungsberichten ab Juli wieder Öl im Golf von Mexiko fördern – die US-Regierung habe dies genehmigt. Vor knapp einem Jahr hatte der Konzern dort eine der größten Umweltkatastrophen der US-Geschichte verursacht.

London – Vor knapp einem Jahr verursachte eine BP-Bohrinsel im Golf von Mexiko eine verheerende Ölpest – jetzt dürfte der Konzern dort bald wieder Öl fördern. Das Unternehmen habe von den amerikanischen Behörden die Erlaubnis erhalten, seine existierenden Plattformen ab Juli wieder in Betrieb zu nehmen.

Im Gegenzug habe sich BP verpflichtet, den Behörden jederzeit Zugang zu den Bohrinseln zu gewähren. Außerdem habe das Unternehmen in einer Vereinbarung zugesichert, seine Notfallpläne nach der Katastrophe verbessert zu haben, bei der 780 Millionen Liter Rohöl ins Meer strömten.

Weiterlesen: Spiegel Online
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,754778,00.html

//