Veranstaltungen

Weltweit werden täglich zum Thema Meer Filmfestivals, politische Treffen, wissenschaftliche Symposien, Vorträge und Strandmüllsammeltage  veranstaltet.
Hier eine Übersicht über das, was gerade geschieht.

DEEPWAVE nimmt teil an UNESCO Changing Oceans Expedition

Einladung zum Presseempfang
der Changing Oceans Expedition
an Bord der „Fleur de Passion“

Termin: Freitag, 30. Juli 2010

Uhrzeit: 13:00 Uhr

Ort: City Sporthafen, Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hamburg, 26. Juli 2010. Seit Ende Juni ist die unter Schirmherrschaft der UNESCO stehende Changing Oceans Expedition in der deutschen Nord- und Ostsee unterwegs. Nun hat die Expedition ihre Halbzeit erreicht und startet in Hamburg ihr Programm für das Deutsch-Niederländische Wattenmeer.

Anlässlich des Besuchs laden wir Sie an Bord der „Fleur de Passion“ ein und möchten Ihnen

* die UNESCO Changing Oceans Expedition
* die bisherigen Ergebnisse
* die DEEPWAVE “Marine Litter Watch Expedition” und
* die neue DEEPWAVE Broschüre „Meeresplastik“

vorstellen.

Hinweis:
Da der Platz an Bord begrenzt ist, bitten wir Sie, sich bis Mittwoch per Email anzumelden (niels.feldmann@antinea-foundation.org)

Kontakt:
Niels Feldmann Mobil: 0176-63764834 Email: niels.feldmann@antinea-foundation.org,
Dr. Onno Groß: 0179-5986969 Email: o.gross@deepwave.org

Websites:
www.changingoceans.org
www.antinea-foundation.org
www.deepwave.org

Druckbares Fotomaterial finden Sie auf der Website von der Antinea Foundation und DEEPWAVE e.V und senden wir Ihnen gerne zu.

HINTERGRUND

Zehnjährige Meeresexpedition erreicht Deutschland
Ehemaliges deutsches Kriegsschiff auf wissenschaftlicher Fahrt durch deutsche Ost- und Nordsee

Hamburg, 26. Juli 2010. Das Expeditionsschiff Fleur de Passion, ein zum Zweimaster umgebautes deutsches Kriegsschiff aus dem zweiten Weltkrieg, ist am heutigen Nachmittag im City Sporthafen von Hamburg eingelaufen. Am Wochenende ging ein Team von Wissenschaftlern des Deutschen Meeresmuseums Stralsund in Wismar von Bord, nachdem sie zuvor eine dreiwöchige Forschungsfahrt absolviert haben. Seit Anfang Juli ist das Flagschiff der Changing Oceans Expedition im wissenschaftlichen Auftrag unterwegs durch deutsche Gewässer. Die Forscher aus Stralsund dokumentieren den Zustand verschiedener Schutzgebiete der westlichen und südlichen Ostsee unter Wasser. Es konnten während der Fahrt umfangreiches Bild- und Filmmaterial von naturbelassenen wie auch genutzten Regionen erstellt werden. Diese Momentaufnahmen der Ostsee werden Eingang in die Ausstellungen des Museums und OZEANEUMs finden. Das Dokumentationsprojekt soll auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden.

Die Fleur de Passion wird sich noch die ganze Woche bis einschließlich Freitag, 30.07. in Hamburg aufhalten, bevor sie zu einer dreiwöchigen Expedition durch das deutsch-niederländische Wattenmeer aufbricht. Dort stehen die Forschungsprojekte „Plastikmüll in der Nordsee“ – in Kooperation mit dem Hamburger Verein DEEPWAVE e.V. – sowie „Beispiele zum nachhaltigen Management der Schutzgebiete im Weltnaturerbe Wattenmeer“ in Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Institut IMARES auf dem Programm.

Startpunkt der Changing Oceans Expedition in deutschen Gewässern war die diesjährige Kieler Woche: Hier hatten Oberstufenschüler aus Lausanne (Schweiz) und Kiel die Möglichkeit, gemeinschaftlich meereskundliche Experimente unter wissenschaftlicher Anleitung durchzuführen und Ergebnisse zu diskutieren. So konnten sie mit eigenen Händen mehr über das bedrohte Ökosystem Ostsee erfahren.

Fleur de Passion – ein Schiff mit bewegter Vergangenheit
Das Segelschiff „Fleur de Passion” (dt. „Passionsblume“) wurde 1941 als Kriegsfischkutter in Bremen gebaut. Erstmals seit 1945 kreuzt es nun wieder in deutschen Gewässern.

Die Changing Oceans Expedition
Die auf 10 Jahre angelegte Changing Oceans Expedition startete 2009 in Marseille (Frankreich) und wird nach einer intensiven Erkundung der europäischen und nordafrikanischen Gewässer die Erde umrunden. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden gemeinnützigen Schweizer Organisationen Antinea Foundation und Association Pacifique. Während erstere sich auf das wissenschaftliche Programm und die Durchführung der Expedition fokussiert, ist letztere auf das Betreiben des Schiffes und sozialpädagogische Projekte an Bord spezialisiert.

Thematisch setzt sich die Expedition für einen stärkeren Schutz der Ozeane durch ein verbessertes Netzwerk mariner Schutzgebiete ein. Das bedeutet: Es werden Projekte unterstützt, die eine Basis für die Ausweisung neuer Schutzgebiete auf dem Meer schaffen, den Zustand bestehender Schutzgebiete bestimmen bzw. dokumentieren sowie Initiativen, die zu einem verbesserten Management derer beitragen. Öffentlichkeitsarbeit und das Heranführen insbesondere der jüngeren Generation an das Ökosystem Meer runden das Programm ab. Das Vorhaben steht seit 2008 unter Schirmherrschaft der UNESCO und wird auf wissenschaftlicher Seite durch das Marine Programm der International Union for Conservation of Nature (IUCN) unterstützt.

Anstehende Pressetermine
Erfahren Sie mehr über die Vergangenheit des Schiffes, Umbau und Restauration sowie heutige Nutzung bei den in Kürze stattfindenden Presseterminen (um Anmeldung wird gebeten):

Hamburg, Freitag 30. Juli 2010, 13:00 – 14:00 Uhr: Presseempfang an Bord der Fleur de Passion im „City Sporthafen“

Bremerhaven, 06. August 2010, 13:00 – 14:00 Uhr: Pressekonferenz im Auditorium des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Bremerhaven. Anschließend Besichtigung des Schiffes im nahegelegenen „Neuen Hafen“.

Pressekontakt:
Niels Feldmann (Antine Foundation), Email: niels.feldmann@antinea-foundation.org
Mobil: +49-176-6376483

European Shark Week und Die Lange Nacht der Haie

European Shark Week: Infobild zur Nacht der Haie, am 12. Oktober ab 18 Uhr. Zoologisches Institut der Uni Hamburg; Vortrag: HAIE: andersartige Fische und besser als ihr Ruf! Naturdokumentationen von Sigurd Tesche, Infomationsstände von D.E.G und DEEPWAVE (Martin-Luther-King-Platz 3, Eintritt frei)

© Zoologisches Institut Uni Hamburg


European Shark Week 08. – 14. Oktober 2007

Veranstaltungen in Hamburg:

„Sharks – Stewards of the Reef“ – Film und Diskussion

Donnerstag, 11.10.2007, 18.00, Abaton-Kino Hamburg

Internationale Meeresforscher machen in diesem Dokumentarfilm auf die Situation der Haie aufmerksam, die durch Überfischung vom Aussterben bedroht sind. D.E.G. und DEEPWAVE ergänzen mit einem Vortrag Europas Perspektive.

„Die Lange Nacht der Haie“
Freitag, 12.10.2007, 18:00, Zoologisches Institut der Universität Hamburg

„Haie –- andersartige Fische und besser als ihr Ruf“ Vortrag von Dr. Matthias Stehmann (D.E.G.) über die Biologie von Haien und Rochen, Filmvorführungen der Hai-Dokumentationen von Sigurd Tesche

Infotische mit Unterschriftenaktion „“Jede Flosse zählt““.

Ausführliche Informationen zur European Shark Week findet ihr bei der D.E.G.

Hier zwei Videos zur Einstimmung auf das Thema Haifischflossenhandel:

 

Shark Finning

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=C2UKgLsOhRM

 

Save Our Sharks

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=S-D4ntqtsB4
//