Kultur

Von Moby Dick, der Titanic bis hin zum Schimmelreiter,
das Meer in Theater, Literatur, Film, Musik und Kunst öffnet uns die Augen über uns und unsere Rolle auf diesem Planeten.

 

nano-Beitrag: Delfine – beliebt und bedroht

In der nano-Sendung am 06.09.10 gab es u.a. die Beiträge
Delfine – beliebt und bedroht
– Delfine – kleine Wale
– Delfinjagd vor Japan – Wenig Hoffnung.

Die Sendung ergänzt inhaltlich die Ausstrahlung des Films „Die Bucht“.

Link zur Sendung, man muss ca. 7min30sec vorspulen bis zu dem Beginn des ersten Beitrages.

Ganz interessant auch die Zusammenstellung von Informationen über Delfine bei nano.

Der Ozean im Klimawandel – Ausstellung im Bundestag

Mit einer vierwöchigen Sonderausstellung zum Thema „Die Rolle des Ozeans im Klimawandel“ präsentieren sich die Kieler Meereswissenschaften ab 12. September im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Ausstellung zeigt aktuelle Fragen der Meeresforschung und geht insbesondere auch auf die vielschichtigen Wechselbeziehungen zwischen Ozean und Klima ein. Die Ausstellung ist bis zum 8. Oktober zu sehen.

Besucher der Ausstellung erfahren mehr über Themen wie Meeresspiegelanstieg und Küstengefährdung, Bodenschätze und Ressourcen in der Tiefsee oder über die Aufnahme des Treibhausgases Kohlendioxid im Ozean und die Folgen. Aber auch Themen wie internationales Seerecht und Völkerrecht mit der noch unbeantworteten Frage „Wem gehört der Nordpol?“ kommen zu Wort.

„Mit dieser Ausstellung wollen wir nicht nur die Faszination der Meeresforschung vermitteln, sondern auch die elementare Bedeutung der Ozeane für die stetig steigende Weltbevölkerung verdeutlichen“, unterstreicht Prof. Dr. Peter Herzig, Direktor des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR).

Öffnungszeiten und Anmeldung:
Wegen der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen im Paul-Löbe-Haus ist ab dem 13. September der Zugang nur nach Anmeldung im Rahmen von Führungen, die Mo-Fr um 11 / 13 / 15 Uhr stattfinden, möglich. Bitte melden Sie sich mindestens zwei Werktage vor Ihrem Besuch mit Name und Geburtsdatum unter http://www.ifm-geomar.de/go/plh-ausstellung oder 0431-600-2809 an. Bitte bringen Sie zur Führung Ihren Personalausweis mit.

Raubbau der Tiefsee – Buchpremiere erfolgreich

Raubbau der Tiefsee – Buchpremiere in Hamburg erfolgreich

Das wichtige und spannende Sachbuch „Kampf um die Tiefsee“ der Autorin Sarah Zierul, lockte heute Abend zur Premiere in Hamburg mehr als 60 Besucher ins Int. Maritime Museum.

Es trifft angesichts der ungezügelten Profitgier der Rohstoff-Industrie den Zeitgeist und stellt wichtige Fragen: Haben wir Einzelne noch Einfluss auf die Konzerne? Müssen wir alles glauben was uns die Rohstoff-Kriesenpropheten vorgaukeln? Und welche Wege können wir im 21. Jahrhundert zum Schutz der Meere gehen?

Im Spannungsfeld zwischen berechtigter Grundlagenforschung einerseits und daraus resultierender Potential-Prognose globaler Minen-Konsortien andererseits, bietet das Buch viel Lektüre zu einem aufkommenden Thema und eine wirkliche Bereicherung zur Diskussion.

Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane

Trailer zum Film : Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane

Eine Welt ohne Fische? Für uns heute undenkbar! Doch führende Wissenschaftler sagen voraus, dass im Jahr 2048 diese Bewohner der Weltmeere zum Großteil verschwunden sein werden. Der Grund dafür ist die fortlaufende Überfischung der Ozeane, die dramatische Folgen für uns alle mit sich bringt. Der Umweltjournalist Charles Clover reiste 2 Jahre rund um den Globus. Im Mittelpunkt stand dabei die drohende Ausrottung des Thunfisches, ausgelöst durch die steigende Nachfrage nach Sushi in den westlichen Ländern. Die Auswirkungen auf das Gleichgewicht der gesamten Meerespopulation sind dabei fatal. Ein Problem das uns alle angeht!

Der deutsche Film zum Buch „The End of the Line“ (Fisch kaputt)

ab 8. Oktober im Handel

Eröffnungsfilm beim Atlantis Nature and Environmental Film Festival in Wiesbaden am 24t. September.
http://www.wiesbaden.de/kultur/film/filmfeste/atlantis-filmfestival.php

Der Kampf um die Tiefsee – Wettlauf um die Rohstoffe der Erde

Der Kampf um die Tiefsee – Wettlauf um die Rohstoffe der Erde

– Spannendes Wissenschaftssachbuch über Forschungsfahrt des IFM-GEOMAR–

Die Tiefsee – immer noch einer der letzten weißen Flecken auf unserem Planeten. Unbekannte Naturwunder, aber auch umfangreiche Rohstoffverkommen liegen dort verborgen. Die Autorin Sarah Zierul berichtet in ihrem neuen Buch „Der Kampf um die Tiefsee. Wettlauf um die Rohstoffe der Erde“, dass am 19. August bei Hoffmann und Campe erscheint, über die faszinierende Unterwasserwelt und die Jagd nach den Rohstoffen in der Tiefsee. Für ihre Recherchen hat die Autorin unter anderem eine Forschungsexpedition des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) begleitet.

Die Eroberung des Meeresbodens hat begonnen – ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Erst seit kurzem ist es technisch möglich, in die tiefsten Tiefen der Ozeane vorzudringen. Weltwunder der Natur liegen dort verborgen. Doch schon sind die Weichen für einen neuen Goldrausch gestellt, der diese Wunderwelt zu zerstören könnte. In ihrem neuen, spannenden Wissenschaftssachbuch schildert Sarah Zierul eindrucksvoll die Erforschung einer letzten weißen Flecken auf diesem Planeten, aber auch die Gefahren, die durch die Ausbeutung wertvoller Rohstoffe drohen.

Während der umfangreichen Recherchen zur Ihrem Buch hat sie auch an einer Forschungsexpedition auf dem Forschungsschiff SONNE teilgenommen, die unter der wissenschaftlichen Leitung des Meeresgeologen Prof. Dr. Colin Devey vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) stand. Gemeinsam mit IFM-GEOMAR Direktor Prof. Dr. Peter Herzig verfolgte Zierul gespannt die ersten Tauchgänge des ferngesteuerten Tiefseeroboters ROV Kiel 6000. Vor der Küste Neuseeland absolvierte das High-tech-Gerät seinen ersten Tiefseetests und übermittelte faszinierende Aufnahmen von heißen Tiefseequellen besiedelt mit einzigartigen Ökosystemen. In ihrem spannend geschriebenen Sachbuch nimmt sie den Leser zunächst mit auf die Expedition der Kieler Meeresforscher. Tief im Pazifik gibt es viel zu entdecken…

Veranstaltungshinweis:

Die Autorin Sarah Zierul stellt ihr Buch am 25. August um 19 Uhr im Internationalen Maritimen Museum (IMM), Kaispeicher B, Koreastrasse 1, 20457 Hamburg vor. Zu Gast ist der Tiefseegeologe Prof. Dr. Colin Devey vom IFM-GEOMAR. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung, die auf Deck 7 im IMM stattfindet, ist frei.

Zur Autorin:

Sarah Zierul, geboren 1978, ist Autorin und Regisseurin für Fernsehdokumentationen. Sie hat in Köln und Málaga Politik- und Filmwissenschaften studiert und in Hamburg beim NDR volontiert. Heute lebt sie in Berlin und arbeitet an Wissenschaftsfilmen, Kulturbeiträgen und politischen Dokumentationen für Sendungen wie Die Story, W wie Wissen, Quarks & Co, Monitor, Kulturjournal und Mare TV in ARD, WDR, NDR, ZDF und Arte. Über die Tiefsee hat sie mehrere Filme gedreht, die unter anderem mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten, dem Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe und dem Ersten Preis des Atlantis Natur- und Umweltfilmfests Wiesbaden ausgezeichnet wurden.

Links:
Hoffmann und Campe: http://www.hoffmann-und-campe.de/go/der-kampf-um-die-tiefsee
Internationales Maritimes Museum: http://www.internationales-maritimes-museum.de/
IFM-GEOMAR: http://www.ifm-geomar.de

Naturfilmfestival „Green Screen“

entnommen von www.tauchen.de

Naturfilmfestival „Green Screen“

Vom 9. bis zum 12. September 2010 findet in Eckernförde das Naturfilmfestival „Green Screen“ statt. Das Festival-Programm enthält auch Filme, die unter der Wasseroberfläche gedreht wurden

Zum vierten Mal findet das deutsche Naturfilmfestival inzwischen statt. Green Screen hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem Treffpunkt für die internationale Naturfilmbranche entwickelt und zieht Naturfilmer und Besucher gleichermaßen an. Das Festival zeigt nicht nur ungewöhnliche, faszinierende Filme über Natur und Tiere, sondern will auch aufklären, der fortschreitenden Zerstörung der Umwelt und Artenvielfalt entgegenwirken und globale Nachhaltigkeit unterstützen.

Buntes Filmprogramm
Green Screen zeigt eine bunte Mischung der schönsten deutschen und internationalen Natur- und Tierfilme. Darunter Dokumentarfilme wie „Die Schöne und der Hai“ von Florian Guthknecht, in dem sich die Schauspielerin Wolke Hegenbarth in ihrer Wahlheimat Südafrika gegen das Aussterben von Haien einsetzt sowie Hannes Jaenickes Film „Hannes Jaenicke – Einsatz für Haie“.
Weitere Infos: www.greenscreen-festival.de

Wo gehst du hin, meine Schöne

Dieses Video erreichte uns und wir leiten das Engagement des Musikers gerne weiter:

Frank Zander – Wo gehst du hin, meine Schöne

Klimawandel, Umweltkatastrophen, Atomenergie, Genmanipulationen, falsche Konsum- und Verkehrspolitik, sinnloses Abschlachten von Tieren, Rodungen des Regenwaldes usw. usf. ….. schon lange haben wir uns gefragt:
„Wo gehst Du hin, meine Schöne???“

…und gemeint ist damit unser wundervoller blauer Planet. Aber wie lange wird er noch so wundervoll sein? Was muss noch alles passieren, damit endlich die Vernunft über die masslose Gier der Manager und Börsianer siegt???

Wir sagen:
STOP!
und auf der Grundlage dieser und weitreichender Gedanken und Einschätzungen der globalen Lage schrieb Frank Zander in Zusammenarbeit mit Prinz Pi und Biztram einen wunderschönen Song unter o.g. Titel, der viele dieser Fragen aufwirft.

Nicht zuletzt ausgelöst durch den Untergang der BP Plattform „Deepwater Horizon“ im Golf von Mexico, der wiederholt deutlich macht, wohin Profitgier unter Missachtung jeglicher Sicherheitsmassnahmen führt, produzierte Frank Zander ein Musik-Video, welches unter die Haut geht, zum Nachdenken anregt und wachrütteln soll.
Wir möchten ihre hervorragende Arbeit unterstützen und stellen ihnen dieses Musik-Video zur Verfügung.

Es soll damit ein Zeichen gesetzt werden: wir stehen hinter ihnen und kämpfen gemeinsam für unseren Planeten!

//