Neue Sozial-Spots! Tragt jetzt bei Streetspotr euren Teil zum Erhalt der #Umwelt bei! In Kooperation mit www.wir-ändern-das.de und DEEPWAVE könnt ihr nun verschmutze Uferflächen dokumentieren und – wenn möglich – auch direkt reinigen. Als Belohnung winken StreetPoints und gleich zwei Badges! Werdet jetzt Teil der Umweltbewegung!

Baywatch – Plastik im Fokus

Hamburg, 31.3.2014: Die Initiative wir-ändern-das.org kooperiert zu ihrem Start mit Streetspotr, Europas größter mobile Workforce, um die gebündelte Kraft von derzeit über 240.000 Smartphone-Usern dafür einzusetzen, mit einfachen Handgriffen etwas an der Zerstörung der Umwelt zu ändern. Mit dem Startprojekt „Baywatch“ kann jeder mit einfachen Handgriffen etwas zur Reduzierung des Plastikmülls beitragen.

Streetspotr-Nutzer erledigen im Rahmen der App kleine Aufgaben an ihren individuellen Aufenthaltsorten. Während es bei den meisten Aufträgen darum geht, sich für Mikrojobs eine kleine Honorierung zu verdienen, steht bei den Jobs von wir-ändern-das.org im Fokus Gutes zu bewegen. Beim ersten gemeinsamen Projekt „Baywatch – Plastik im Fokus“ von Streetspotr und wir ändern das soll Müll an Ufern und Stränden eingesammelt werden – als Aktion für die Hamburger Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. Kommt ein Streetspotr-Nutzer an einem wassernahen Gebiet vorbei, wird er den Abschnitt auf Abfälle prüfen und sie gegebenenfalls aufsammeln. Vorher-Nachher-Fotos belegen den Einsatz des Users und machen ihn zu einem Teil einer großen Bewegung. Streetspotr-Mitgründerin Dorothea Utzt freut sich über das erste gemeinsame Projekt: „Wir sind begeistert, nach wheelmap.org mit wir-ändern-das.org einen weiteren Partner für sozial und umweltpolitisch relevante Aufgaben gewonnen zu haben.“

„wir-ändern-das.org ist eine Initiative, die aus vielen Mücken einen Elefanten macht, der die Welt nachhaltig verändert“, erklärt Gründer Ingo Ballmann. „Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen Umweltschutzvereinen wie DEEPWAVE, Technologie-Partnern wie Streetspotr, die den NGOs mit ihrer Plattform eine Bühne geben, und Menschen, die etwas ändern möchten.“ Los geht die Kooperation mit der Müllsammel-Aktion für Deepwave, weil es sich um ein „einfaches“ Change-Projekt handelt, das jeder gut in seinen Alltag integrieren kann. „Zehntausende Plastikteile befinden sich heute auf jedem Quadratkilometer Meeresfläche und gefährden unzählige Tiere“, mahnt der Meeresbiologe Dr. Onno Groß, Vorsitzender von DEEPWAVE. „Und über die Flüsse gelangt das Plastik auch vom Binnenland ins Meer. Das Aufsammeln von Müll ist daher die effektivste und einfachste Lösung etwas gegen die Verschmutzung zu tun. Wir freuen uns schon über die vielen neuen Meeresschützer und werden die Informationen aufbereiten und in den politischen Diskurs einbringen.“

Nächste Kampagnen von wir-ändern-das.org sind bereits mit der Albert Schweitzer-Stiftung in Planung, die sich für den Schutz und die Rechte der Tiere einsetzt. „Wir sind nicht die, die ins eiskalte Wasser springen und Öltanker aufhalten. Das ist bewundernswert, aber nicht jedermanns Sache. Wir sind die normalen Menschen, die sich gegenseitig inspirieren zu kleinen Veränderungen im Alltag. Einfach mal auf Plastiktüten verzichten. Einfach mal Müll aufheben. Bündelt man diese kleinen Taten zusammen kann man Wunder bewirken. Jeder für sich und doch gemeinsam“, beschreibt Ingo Ballmann die Initiative.

Über die Kooperation mit Streetspotr hinaus wird wir-ändern-das.org eine eigene Plattform launchen: Diese soll über brennende Baustellen aufklären, Menschen für eigene Challenges gewinnen, durch die sie bei sich etwas ändern können, und Usern Raum für eigene Aktionen geben, für die sie Mitmacher suchen. Unter wir-ändern-das.org können sich User jetzt schon anmelden und regelmäßig über neue Aktionen informiert werden. „Wir ändern das ist für Menschen, die ein Bewusstsein eint für Dinge, die in dieser Welt falsch laufen – Verpackungsirrsinn, Tierhaltung, soziale Ungerechtigkeiten, Raubbau, Verschwendung. Und der Optimismus, dass wir das gemeinsam ändern können. Es ist die erste Plattform dieser Art, die direkt zu zielgerichteten Aktionen für menschlichere Wege führt. Die erste Crowd-Helping-Plattform“, erklärt Ingo Ballmann.

Kurzbeschreibungen:
wir-ändern-das.org ist eine Plattform, mit deren Hilfe jeder die Dinge einfach angehen kann, die wir ändern wollen. Schritt für Schritt. Aktiv. Wir-ändern-das.org bündelt diese kleinen Taten um in der Summe Großes zu bewegen.
Dies geschieht auf der einen Seite über Partner, die sich schon lange für das Leben einsetzen. Denn wir wissen, dass es viele Menschen braucht, die gemeinsam für etwas einstehen, um eine Änderung zu erzielen. Gemeinsam schaffen wir es. Wie macht man aus einer Mücke einen Elefanten? Mit Vielen. Sei dabei.
www.wir-ändern-das.org

Die Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. bringt das tägliche Missmanagement und die Gefahren für die Weltmeere in die Öffentlichkeit. Dabei arbeitet DEEPWAVE national und international als politischer Aufklärer und setzt sich für mehr Meeresschutzgebiete, für einen besseren Artenschutz und eine bessere Fischereipolitik durch ein Verbot der Tiefseeschleppnetzfischerei ein. Ausstellungen, Aktionen, aktuelle Infomaterialien und Social Media-Aktivitäten ermöglichen es, sich über den Meeresschutz zu informieren.
www.deepwave.org

Streetspotr (www.streetspotr.com) ist Europas größte mobile Workforce. Über 240.000 Smartphone-Nutzer erledigen ortsbezogene Aufträge wie z.B. die Überprüfung von Produktplatzierungen, das Fotografieren von Speisekarten oder die Überprüfung von Adressen und Öffnungszeiten lokaler Geschäfte – überall, jederzeit und in jedem Ausmaß, und alles über ihre Smartphones.
www.streetspotr.de

wir-ändern-das.org, Ingo Ballmann E-Mail: mobil: 0049 178 7606135
DEEPWAVE. e.V., Dr. Onno Groß, E-Mail: Mobil: + (0)179 598 69 69
Streetspotr GmbH, Dorothea Utzt, E-Mail: , Tel.: 0911/14878490

Wir-ändern-das.org bündelt die wichtigen Themen vor denen wir global stehen und schafft Lösungen, die jeder für sich persönlich angehen kann.
Wir-ändern-das.org ist gegründet von Ingo Ballmann der als Mentor und Projektentwickler in vielen nachhaltigen Projekten mitgewirkt hat. Aktuell ist er in der Gründung eines gemeinnützigen Vereins und der Gründung eines Studienganges für ganzheitliches Management

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

//