Während der letzten Wochen hielt sich Sea Shepherd kontinuierlich im Gebiet des dänischen Protektorats der Färöer-Inseln auf.

Sea Shepherd arbeitet zusammen mit der Brigitte Bardot Stiftung gegen das brutale und barbarische Abschlachten von Pilotwalen durch färöische Bürger.

Dieses Abschlachten ist noch entsetzlicher als das Töten der Delfine im japanischen Taiji und es findet in Europa statt. Außerdem verstößt es gegen die Berner Konvention, die von Dänemark unterschrieben wurde.

Von unserem Schiff Golfo Azzurro aus sammeln Sea Shepherd und die Brigitte Bardot Stiftung Beweise des Walschlachtens und haben mit akustischen Geräten unter Wasser experimentiert, um wandernde Grindwale von der Insel fernzuhalten.

Wir haben diese Idee bisher geheim gehalten, aber heute hat die färöische Presse berichtet, dass eine Schule von Pilotwalen entkommen war, weil unter Wasser Töne ausgesendet wurden.

Sie haben uns erwischt. Genau das haben wir auch gemacht und es scheint als ob die Geräte funktionieren, und wenn sie funktionieren, dann werden wir nächstes Jahr zurückkehren und noch mehr solcher Geräte einsetzen….

Mehr im Migaloo Antiwalfang Blog

//