Am Mittwoch, den 4. Mai will die EU-Kommission die „2020 Biodiversitätsstrategie: Unsere Lebensversicherung, unser Naturkapital: eine Biodiversitässtrategie bis 2020“ veröffentlichen.

Dies kündigte sie im April an. Die Strategie, deren Veröffentlichung immer wieder verschoben wurde, soll das neue EU-Ziel umsetzen, bis 2020 den Verlust an biologischer Vielfalt und die Verschlechterung der Ökosystemleistungen zum Stillstand zu bringen und die biologische Vielfalt sowie die Ökosystemleistungen so weit wie möglich wiederherzustellen und gleichzeitig den EU-Beitrag zur Abwendung des globalen Verlusts an biologischer Vielfalt aufzustocken.

Die EU-Biodiversitäts-Strategie soll sechs Unterziele unterstützen:

* die Verbesserung der Situation von Arten und Wiederherstellung von Lebensräumen,
* die bessere Vernetzung der Schutzgebiete des Netzes „Natura 2000“ (Green Infrastructure),
* die bessere Integration des Naturschutzes in die Agrar- und Fischereipolitik,
* Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel und gegen invasive Arten (Invasive Alien Species, IAS),
* sowie die Reduzierung des „ökologischen Fußabdrucks“ der EU weltweit.

Die neue Strategie ist der Nachfolger des EU-Aktionsplan zur Erhaltung der Biodiversität aus dem Jahr 2006.

Trotz des wachsenden Natura2000-Netzwerks kann die EU ihren Biodiversitätsverlust nicht aufhalten. Die Kommission hofft, dass die neue Strategie das Gleichgewicht wiederherstellen kann.

Quelle: DNR EU-Koordination 15.04.11

//