Veranstaltungen

DEEPWAVE Elbstrand Clean Up Day 2016
DEEPWAVE Elbstrand Clean Up Day 2016

DEEPWAVE Elbstrand Clean Up Day 17. September 2016

Pressemitteilung DEEPWAVE e.V. Hamburg 26.8.2016: Am 17.9.2016 ist der diesjährige internationale Coastal Clean Up Day. Als deutscher Partner will DEEPWAVE sich auch diesmal wieder beteiligen und einen Teil des Elbestrands reinigen. Alle interessierten Hamburger sind herzlich eingeladen, mitzuhelfen.

Der Coastal Clean Up Day wurde 1986 von Meeresschützern ins Leben gerufen. Seitdem helfen Freiwillige weltweit jedes Jahr am dritten Samstag im September den Müll an unseren Stränden aufzusammeln. Dabei geht es vor allem darum ein Zeichen zu setzen und auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen.

Flaschen, Dosen, Kippen, Tüten, Grillreste – viele Besucher lassen ihren Müll am Strand zurück. Von dort ist der Weg ins Meer dann nicht mehr weit. Laut einer Studie des Umweltprogramms der UN befinden sich heute bis zu 18.000 Plastikteile auf einem Quadratkilometer Meeresfläche. Das birgt Verletzungsgefahren für Mensch und Tier und bedroht die Ökosysteme der Meere.

Treffpunkt wird wie im vorherigen Jahr der Övelgönner Museumshafen sein (Gut zu erreichen mit dem Bus 112 von Altona oder Fähren von Landungsbrücken sowie von Finkenwerder). Um 15 Uhr beginnen wir hier und arbeiten uns weiter vor zur „Strandperle“ und evtl. weiter bis Teufelsbrück. Wir hoffen, dass sich auch in Hamburg dieses Jahr wieder viele Helfer finden werden, die mit uns den Elbstrand von Plastik und anderem Müll befreien.

Treffpunkt Sammeln: Hamburg Museumshafen Övelgönne, 15.00 Uhr

TOP10 Strandfunde
TOP10 Strandfunde (Ocean Conservancy)

Als persönlicher Ansprechpartner steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Dr. Onno Groß – Tel. 0179-598 6969

Pressematerial senden wir auf Anfrage gerne zu.

Mehr Schutz für die Meere: Wir tun etwas dafür – helfen Sie uns dabei!

Spendenkonto: Deepwave e.V.

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE10 20050550 1208116713

Diese Pressemitteilung wurde auch auf openPR veröffentlicht.

Die gemeinnützige Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. setzt sich auf nationaler und internationaler Ebene für die Belange der Ozeane und ihre gefährdeten Lebewesen ein. Mehr Informationen finden Sie unter www.deepwave.org.

4. Beneath the Wave Filmfestival

Beneath the Wave Festival DEEPWAVE in Hamburg 2016
Beneath the Wave Festival DEEPWAVE in Hamburg 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Meere.

Wir laden Sie ein: auf eine Reise in die Tiefe, in den ältesten Lebensraum der Erde. Am 10. Juni 18 Uhr findet im Hamburger Lichtmeß-Kino das 4. „Beneath the Waves“-Kurzfilmfestival statt – mit faszinierenden Aufnahmen, mit neuen Perspektiven und Denkanstößen aus der Welt der Meere.

Wir leben von und mit dem Meer. Und doch ist vielen Menschen nicht klar, wie stark dieser Lebensraum und seine Bewohner bedroht sind. Ziel des „Beneath the Waves“- Kurzfilmfestivals ist es, Menschen für das Meer zu begeistern, für Probleme zu sensibilisieren und Lösungsansätze aufzuzeigen. Bereits seit Jahren findet das Festival mit Dokumentationen zum Schutz der Meere in den USA statt; parallel steigen weitere Mini-Festivals rund um den Globus, beispielsweise in Island, Japan und Portugal. In Hamburg gastiert „Beneath the Waves“ zum vierten Mal, organisiert von einer Gruppe Hamburger Studenten und der Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V.

Nach den gelungenen Vorführungen der letzten Jahre freuen wir uns auf neue Filme von jungen Filmemachern, auf packende Aufnahmen von Tauchern, Meeresschützern und Wissenschaftlern. In beeindruckenden Bildern zeigen sie bedrohte Arten und prekäre Lebensbedingungen, Müll und Gift im Wasser – aber auch die Vielseitigkeit und Schönheit der Meere.

Wir präsentieren eine Auswahl an Filmen in drei Themenblöcken: „Blaues Wachstum und Nachhaltigkeit?“, „“Findet Dori – der globale Fischhandel im Korallenmeer“ und „Faszination Ozean“. Darüber hinaus diskutieren wir auf dem Podium mit interessanten Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen. Als Gäste begrüßen wir die Filmemacherinnen Heike Keuthen und Birgit Klumpp, die zur Premiere des Films „Sale of the Sea“ kommen. Diskutieren werden wir zudem mit Experten der Sustainable Aquarium Industry Association (SAIA). Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Onno Groß.

Wir freuen uns auf Sie!

Beneath the Waves
Termin:     Freitag, 10. Juni 2016, 18:00 – 22:00
Ort:            Lichtmeß-Kino, Gaußstraße 25, 22765 Hamburg
Eintritt frei!
Die Filme sind in teils in englischer Sprache verfasst.

Weitere aktuelle Informationen gibt es auch unter:
www.facebook.com/BTW.Filmfest

Der Abend wird mit finanzieller Unterstützung des BMZ ermöglicht.
Kooperationspartner ist die Friedrich Ebert Stiftung.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch anderen von unserer Veranstaltung berichten!
Das Plakat senden wir Ihnen auf Anfrage gerne in druckfähiger Auflösung für eine Veröffentlichung zu.

DEEPWAVE e.V.

presse@deepwave.org

Dr. Onno Groß von DEEPWAVE e. V. ist im MEERESMUSEUM auch mit der Sonderausstellung „Meeresfibel“ vertreten. (Foto: © Jan-Peter Reichert/Deutsches Meeresmuseum)
Dr. Onno Groß von DEEPWAVE e. V. ist im MEERESMUSEUM auch mit der Sonderausstellung „Meeresfibel“ vertreten. (Foto: © Jan-Peter Reichert/Deutsches Meeresmuseum)

Eine Zukunft für die Ozeane: Lösungen für mehr Schutz

Vortrag mit Dr. Onno Groß im MEERESMUSEUM Stralsund

(Stralsund, 24.03.16) Tagtäglich mehren sich die schlechten Nachrichten über den Zustand der Weltmeere. Jahrzehntelange Überfischung, Umweltverschmutzung und Gefahren durch den Klimawandel mindern ihre ökologische Stabilität. Bedroht sind wandernde Wale, Haie und Meeresschildkröten als Beifang in der Fischerei. Und ob an den Pazifikinseln oder vor unserer Haustür: die zunehmende Fracht an Plastikteilen im Wasser sind eine Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger. Damit nicht genug: Pestizide, Herbizide, Kunstdünger, Reinigungsmittel, Abwasser und Öl aus der Schifffahrt machen ebenfalls an keinen Grenzen halt. Darunter leiden Austern, Garnelen, Korallen oder das Plankton – die Basis der ozeanischen Nahrungskette. Am Ende leiden auch die Fischbestände, die ohnehin schon in wenigen Jahrzehnten stark geschrumpft sein werden.

Kein Land der Welt kann all diese Probleme alleine lösen. Aber bei weiter fortgesetztem Missmanagement stehen die Ozeane vor einem Kollaps. Ist das Meer also noch zu retten? Die Meere gehören nach dem Seerechtsübereinkommen zum „Menschheitserbe“. Der Schutz der Ozeane ist daher auch ein Thema auf nationaler und internationaler Bühne. Doch da viele Nationalstaaten bei den Debatten beteiligt sind, verzögert sich das Handeln und wirtschaftliche Interessen verhindern die Umsetzung.

Welche Antworten die Politik auf die drängenden Aufgaben dringend geben muss, wird Dr. Onno Groß von der Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e. V. in seinem Vortrag an aktuellen Beispielen aufzeigen. Alle Interessierten sind herzlich am 31. März um 19:00 Uhr im MEERESMUSEUM Stralsund willkommen. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person; für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V. ist der Eintritt frei.

www.deutsches-meeresmuseum.de

Meeresschützertag Bremen 6. Feb. 2016

fb_veranstaltung_784x295__meeresschuetzertag

Uni Bremen Hörsaalgebäude HS “Keksdose”
Einlass ab 11:00 Uhr

Sea Shepherd Deutschland lädt am Sonnabend, dem 06. Februar 2016 zum „Meeresschützertag Bremen“ ein und möchte der Öffentlichkeit in einer ganztägigen Veranstaltung die Thematik und Dringlichkeit des Meeresschutzes aus sehr unterschiedlichen Perspektiven näher bringen.

Wir freuen uns sehr, die nationalen und internationalen Meeresschutz-Organisationen Stop Finning, The  Black Fish, DEEPWAVE, Hard To Port sowie Der Mellumrat zu begrüßen und viel über die selbstgesetzten Ziele, die Methodiken und die Motivation zu erfahren.
Als besonderes Highlight dieses Tages werden zwei international bekannte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kultur in Vorträgen zum Thema Meeresschutz Stellung beziehen: Der Ozeanologe, Meteorologe (maritim), Klimaforscher und Autor Prof. Dr. Mojib Latif vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung / GEOMAR in Kiel (Träger zahlreicher Auszeichnungen, u.a. Preisträger des Deutschen Umweltpreises 2015) mit seinem Vortrag „Das Ende der Ozeane. Warum wir ohne die Meere nicht überleben werden“ sowie der Publizist und Autor Frank Schätzing („Der Schwarm“, „Nachrichten aus einem unbekannten Universum. Eine Zeitreise durch die Meere“, „Limit“ u.v.m.) mit seinem Vortrag „Sind wir noch zu retten?“.

Der Meeresschützertag findet in der Universität Bremen statt. Aufgrund der großen Resonanz des Events im vergangenen Februar, sowie der Vielzahl der Beiträge werden diesmal beide Hörsäle des Hörsaalgebäudes „Keksdose“ für die Vorträge, sowie das Foyer für die Infostände aller NGOs genutzt. Ebenfalls im Foyer wird durch Vegan Charity Bake Sale für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir wünschen uns, mit diesem Tag der Öffentlichkeit die Wichtigkeit des Meeresschutzes aus vielen Perspektiven näher zu bringen. Ihr seid herzlichst eingeladen, der Eintritt ist natürlich frei.

For the oceans !

Gemeinsam für die Meere !

https://www.facebook.com/events/1543389825974451/

DEEPWAVE bei der 10. Langen Nacht des Tauchens Berlin

Willkommen zur 10. Langen Nacht des Tauchens

Die KULTURFABRIK Moabit goes into the deep blue und lädt erneut ein zum Unter- und Abtauchen in die Lange Nacht des Tauchens: Bereits zum zehnten Mal findet das Tauchevent statt. Am 07. November 2015 öffnen sich wieder die Tore unseres Hauses für Tauchinfos, Unterwasserfilme, Vorträge und Kleinkunst, sowie Livemusik.

Veranstaltungsort: KULTURFABRIK Moabit
Lehrter Str. 35
10557 Berlin

Beginn: Samstag, 07.11.2015 um 16:00Uhr

Verkehrsanbindung: Berlin Hauptbahnhof + Bus 123 bis Kruppstraße oder M27 bis Quitzowstr. oder 15 Min. Fußweg

flyer2015-1-kleinflyer2015-2-klein

Elbstrand Clean Up

Elbstrand Clean Up 19.9.2015

Im Rahmen des International Coastal Cleanup Day rufen wir alle Hamburger und Besucher der Stadt auf, mit uns gemeinsam am Samstag, den 19.9.15 ab 15:00 Uhr den Elbstrand ausgehend vom Övelgönner Museumshafen zu säubern!

Unseren Infostand mit Mülltüten, Handschuhen und Zangen, aber auch interessanten Hintergrundmaterialien finden Sie direkt am Fähranleger Övelgönne.

Bild 072

Expertentalk bei Greenpeace zu Kaltwasserkorallen

Korallen, foto uli kunz, greenpeace

Juwelen der Tiefsee

Die Kaltwasserkoralle: Greenpeace und das Ozeaneum stellen die gefährdete Tiefsee-Schönheit vor – beim Expertentalk am 18. März in der Hamburger Greenpeace-Zentrale.

Exotische Fische, seichte tropische Gewässer – und dazwischen leuchtende Korallen in fantastischen Formationen. So ist das Bild, das wohl die meisten Menschen von den tierischen Stars der Riffe haben. Doch die farbenfrohen Nesseltiere leben auch in den kalten Tiefen der Weltmeere.

Licht in diese Dunkelheit bringen beim Expertentalk am 18. März 2015 Greenpeace-Meeresbiologin Sandra Schöttner  und Henning May, Taucheinsatzleiter des Ozeaneums Stralsund.

Mit faszinierenden Unterwasserfotos und anschaulichen Exponaten wird Henning May die Zuschauer mitnehmen auf eine Tauchreise in den Lebensraum der Kaltwasserkorallen Dabei demonstriert er die Herausforderungen ihrer behutsamen Bergung, damit sie ins Ozeaneum in Stralsund verbracht werden können. Dort sind sie nicht nur Aquariumsbewohner in der Tiefseeausstellung, sie dienen zusätzlich auch der Forschung.

Mit Sandra Schöttner wird May über die Bedeutung von Kaltwasserkorallen als Riff-Baumeister und ihre Bedrohung sprechen – und darüber, was jeder einzelne für den Schutz der „Juwelen der Tiefsee“ tun kann. Denn die artenreichen Ökosysteme sind nicht nur durch die Fischerei gefährdet, sondern auch durch Klimawandel und Meeresverschmutzung.

Das Ozeaneum Stralsund und Greenpeace verbindet eine langjährige Kooperation zum Schutz der Meere. Mit der Ausstellung „1:1 – Riesen der Meere“ und Aktionstagen  ist Greenpeace ständiger Gast im Ozeaneum. Mit dem Expertentalk findet nun eine gemeinsame Veranstaltung in der Greenpeace-Zentrale in Hamburg statt.

Kaltwasserkorallen – Juwelen der Tiefsee

Expertentalk bei Greenpeace mit

Dipl. Geogr. Henning May, Taucheinsatzleiter Ozeaneum Stralsund
Dr. Sandra Schöttner, Meeresbiologin, Greenpeace
Moderation: Dr. Onno Groß, Tiefseebiologe und Journalist, Deepwave Hamburg

18. März 2015, 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Greenpeace e.V., Hongkongstr.10, 20457 Hamburg

Dauer der Veranstaltung circa 2 Stunden, Eintritt frei

Anmeldung

Bitte senden Sie Ihre verbindliche Anmeldung (Name, Personenanzahl) bis zum 13. März 2015 an ausstellung@greenpeace.de. Die Zahl der Plätze ist begrenzt; die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Sie erhalten eine Bestätigung.

http://www.greenpeace.de/themen/ueber-uns/ausstellung-veranstaltungen/juwelen-der-tiefsee

tbc….